336 junge Frauen und Männer haben an der
Top-Duo hilft in den Argonnen

Sie gehören zu den Abschluss-Besten aus Fach- und Berufsoberschule. Vorne von links: Anja Herger, Jennifer Härlein, Franziska Donhauser, Selina Wrosch und Christina Weiß. Dahinter von links Manuela Scharrer, Bastian Müller, Felix Hiemer, Julia Gäck und Nicole Kellner. Rechts Schulleiter Oberstudiendirektor Martin Wurdack. Bild: usc
Lokales
Amberg in der Oberpfalz
11.07.2015
104
0
Fach- und Berufsoberschule (FOS/BOS) das Abitur bestanden. 276 von ihnen erhielten das Zeugnis der Fachhochschulreife, 10 erwarben die fachgebundene und 50 die allgemeine Hochschulreife. Fünf Absolventen schafften einen Notendurchschnitt von 1,5 und besser.

(usc) Die Damen und Herren hatten unterschiedliche Schulabschlüsse hinter sich gebracht, ehe sie sich entschlossen, die nächsthöhere Qualifizierung anzugehen: Mittelschule, Wirtschaftsschule, Realschule, Gymnasium oder, wie im Fall BOS, bereits eine berufliche Ausbildung.

Oberstudiendirektor Martin Wurdack lobte bei der Entlassfeier in der Trimax-Halle Einsatzbereitschaft, Motivation und Leistungswillen. Eigenschaften, die deutlich über dem liegen, was man so landläufig von der "Jugend von heute" höre. Mit den 336 Absolventen habe die Schule besondere Menschen ausbilden und auf das Studium oder das Berufsleben vorbereiten dürfen. Wurdack machte in seiner Rede hinsichtlich des Fachkräftemangels deutlich, dass das Studium keineswegs die einzige Option sei. In manchen Lehrberufen böten sich sowohl hervorragende Karrierechancen als auch Verdienstmöglichkeiten, von denen manch Akademiker nur träumen könne.

Schnitt von 1,2 und 1,3

Bürgermeister Marin Preuß attestierte den jungen Leuten Leistungswillen und Durchhaltevermögen. Er würdigte das große Engagement der Lehrer und die Unterstützung durch das Elternhaus. Stellvertretender Landrat Franz Birkl sprach die Hoffnung aus, dass die Abschlussklassen die wunderbare Zeit an ihrer Schule in guter Erinnerung behalten mögen. Bei der Ehrung der Top-Absolventen fehlten ausgerechnet die zwei besten des Jahrgangs: Tobias Danhauser aus Amberg (1,2) und Jonas Tauber aus Hohenburg (1,3). Sie arbeiten zurzeit an einem deutsch-französischen Projekt in den Argonnen (wir berichteten). In der weiteren Reihenfolge folgen Jennifer Härlein aus Pommelsbrunn (1,4), Franziska Donhauser aus Kümmersbruck und Christina Weiß aus Vilseck (beide 1,5).

Mit 1,6 schlossen ab: Carina Kaindl (Amberg), Bastian Müller (Freudenberg), Anja Herger (Pommelsbrunn), Felix Hiemer (Hirschau), Marcus Hörl (Hahnbach), Julia Gäck (Vilseck), Manuela Scharrer, Lisa Högendörfer (beide Edelsfeld), Selina Wrosch (Poppenricht) und Nicole Kellner (Sulzbach-Rosenberg). 1,7 schafften Nina Roider (Sulzbach-Rosenberg), Marcel Weiß (Vilseck), Simon Schmidt (Ursensollen) und Sandra Fornol (Rieden).

Bis aus Happurg

1,8 erreichten: Anna-Lena Käsmann (Kümmersbruck), Chanel Martin (Sulzbach-Rosenberg), Sandra Hoppe (Poppenricht), Tobias Söder, Julia Hausmann, Marlene Erras (alle aus Amberg), Daniel Schäffer (Pursruck), Michael Preitschaft (Ursensollen) und Alisia Scharf (Happurg).
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.