4:1-Sieg in der Luftgewehr-Bayernliga gegen Eichenlaub Saltendorf - Knappe Niederlage gegen SG ...
Neumühle stürzt den Spitzenreiter

Die Chancen auf die Aufstiegsrelegation zur 2. Bundesliga schwinden: Die Luftgewehrschützen der SG Neumühle besiegten in der Bayernliga Nord/Ost zwar den bislang ungeschlagenen Tabellenführer Saltendorf mit 4:1 (1952:1943), unterlagen aber Gastgeber SG Andreas Hofer Sassanfahrt mit 2:3 (1941:1944). Als Tabellendritter haben die Neumühler sechs Punkte Rückstand auf Saltendorf und den neuen Spitzenreiter Laaber, die in den restlichen vier Wettkämpfen wohl nur noch schwer aufzuholen sein werden.

Gegen Sassanfahrt startete der Neumühler Patrick Kurz im Spitzenduell gegen Sebastian Drawert mit 99:98 Ringen. Drawert antwortete mit 98:97, anschließend schossen beide 99. Im letzten Durchgang lag Kurz mit 99:98 vorne und holte mit 394:393 Ringen den Punkt. Lisa Sennfelder leistete sich zu Beginn eine 94 und lag gegen Lena Friedel zwei Ringe zurück. Mit 99/99/100 bewies sie aber Nervenstärke und gewann mit 392:389. Auch Julia Helgert startete verhalten gegen Stephanie Friedel (95:99), führte dann zwischenzeitlich, gab letztlich den Punkt aber mit 389:391 ab.

Der Neumühler Kevin Knott ging mit 97:95 gegen Daniela Jäkel in Führung, gab diese mit 95:98 wieder ab, glich mit 97:96 in der dritten Serie wieder aus, um mit 96:98 und 385:387 am Ende doch den Punkt der Sassanfahrterin zu überlassen. Lena Hierl war gegen Christian Holland nach 93/97:97/92 leicht vorne, danach gelangen aber nur noch 95/96 gegen 99/96 des Oberfranken. Somit ging mit 387:381 auch der dritte Punkt an die Gastgeber zum 3:2-Endstand.

Im Duell mit Eichenlaub Saltendorf begannen der Neumühler Patrick Kurz und Benjamin Moser jeweils mit 98 und 97. Kurz schoss weitere 98/98 und kam auf 391 Ringe, Mosers folgende 96/99 reichten zu 390 Ringen. Lisa Sennfelder (100/98/100/99 - 397) ließ ihrer Gegnerin Claudia Haider (391) nicht den Hauch einer Chance. Julia Helgert (99/98) lag zur Halbzeit gegen Simone Legl (95/100) zwei Ringe in Front. Die Neumühlerin schoss danach zweimal 98 - und gewann mit 393:388. Die erste Niederlage des Spitzenreiters stand damit bereits fest. Der Neumühler Kevin Knott begann gegen Doris Kühnl stark mit 99/97:95/97. Mit weiteren 97:96 schien die Partie gelaufen, doch nach 94:97 in der Schlussserie hatte Knott gerade noch einen Ring Vorsprung (387:386). Lena Hierl war es wieder nicht vergönnt, einen Punkt zu holen. Mit 96/95/95/98 kam sie auf 384 Ringe, ihr Gegner Stefan Aichinger auf 388, der damit den Saltendorfern wenigstens den Ehrenpunkt rettete.

Bereits am Sonntag, 8. März, tritt die SG Neumühle in Saltendorf gegen die SG Einigkeit Hubertus Kastl und gegen Andreas Hofer Fuchsmühl an. Um die Hoffnungen auf die Relegation nicht schon vor dem letzten Wettkampftag zu verlieren, muss Neumühle zweimal gewinnen - und die beiden Spitzenmannschaften müssten Federn lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.