A-Klasse Nord geht nach dem 17. Spieltag in die Winterpause - FSV Gärbershof revanchiert sich ...
Schnaittenbach bleibt in der Spitzenposition

Mit der 17. Runde hat die A-Klasse Nord den Spielbetrieb im Jahr 2014 eingestellt, die Winterpause beginnt. Nur ein Nachholspiel steht auf dem Programm, am Sonntag, 23. November (14 Uhr) stehen sich der FC Großalbershof und die DJK Gebenbach II gegenüber. Der Rest beginnt wieder am Ostermontag, 6. April 2015, mit dem 18. Spieltag. Auf der Spitzenposition gab es keine Veränderung, der TuS Schnaittenbach zeigte seinen treuen Anhängern meist torreiche Partien - wie auch beim 5:0 gegen den SV Michaelpoppenricht. Am Tabellenführer dran bleiben der 1. FC Neukirchen und der FSV Gärbershof - die beiden sind die einzigen ernsthaften Konkurrenten um den Aufstieg.

TSV Kümmersbruck       5:1 (2:1)       SV Sorghof II
Tore: 0:1 (17.) Martin Wölker, 1:1 (20.) Philip Schedlbauer, 2:1 (42.) Vitali Rostov, 3:1 (76.) Ingo Berg, 4:1 (85./Elfmeter) Vitali Rostov, 5:1 (90.+2.) Wadim Kiritschko - SR: Hans Weigl (Theuern) - Zuschauer:25.

(gla) Von Beginn an bestimmten die Hausherren das Geschehen und hatten in den ersten 15 Minuten mehrmals die Gelegenheit in Führung zu gehen, gingen aber zu fahrlässig mit ihren Torchanchen um. Völlig überraschend erzielten die Gäste (17.) durch Martin Wölker das 0:1. Nach feiner Vorarbeit des agilen Patrick Schedlbauer gelang Philip Schedlbauer der Ausgleich (20.). Auch in der Folgezeit war die Heimelf die überlegene Mannschaft. In der 42. Minute war Vitali Rostov zur Stelle und vollendete zum verdienten 2:1. Nach dem Seitenwechsel versuchten die "kleinen Indianer" den Ausgleich zu erzielen, ohne aber die TSV-Abwehr groß in Verlegenheit zu bringen. Als Ingo Berg in der 76. Minute per Kopfball auf 3:1 erhöhte, war der Widerstand der Gäste gebrochen. Nach ein Foul an Ingo Berg im Strafraum erhöhte Vitali Rostov per Strafstoß aus 4:1, und Wadim Kiritschko krönte seine gute Leistung in der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum auch in dieser Höhe verdienten 5:1-Endstand.

TuS Schnaittenbach       5:0 (3:0)       SV M.-Poppenricht
Tore: 1:0 /2:0/3:0 (8./9./26.) Benjamin Schneider, 4:0/5:0 (81./90.) Sebastian Dietrich - SR: Kai Thiele (DJK Gebenbach) - Zuschauer: 100.

(hfz) Gegen den Tabellenvierten legte Schnaittenbach zielstrebig los. Früh wurde der Gegner gestört und in Schwierigkeiten gebracht. Bereits in der 8. Minute setzte sich Thomas Bösl energisch im Strafraum durch und passte auf Benjamin Schneider, der nur noch zum 1:0 einschieben brauchte. Sofort nach dem Anstoß nutzte wiederum Ben Schneider einen Fehlpass der Poppenrichter und ließ das 2:0 folgen. In der 26. Minute machte Benjamin Schneider mit dem 3:0 seinen Hattrick perfekt und sorgte für die frühe Entscheidung im Spitzenspiel. Nach der Pause verflachte das Spiel etwas, Schnaittenbach kontrollierte aber jederzeit das Spiel souverän. Erst in der Schlussviertelstunde legte der Tabellenführer noch einmal einen Gang zu und erhöhte durch zwei Tore von Sebastian Dietrich (81./90.) auf 5:0.

TSV Theuern       3:3 (1:0)       DJK Gebenbach II
Tore: 1:0/2:0 (6./64. Elfmeter) Andreas Wächter, 2:1 (65.) Marco Hoffmann, 2:2 (83./Elfmeter) Markus Kipry, 2:3 (86.) Dominik Seifert, 3:3 (90.+3) Andreas Wächter - SR:Tobias Buchfink (Dachelhofen) - Zuschauer: 45.

(was) Kein besonders gutes, aber ein vor allem in der Schlussphase sehr spannendes Spiel sahen die wenigen Zuschauer. In der Anfangsphase verschätzte sich der Gästekeeper bei einem Kopfball von Andreas Wächter und ermöglichte so die frühe TSV-Führung. In der Folge hatte Gebenbach mehr vom Spiel, Theuern die besseren Chancen. Als nach einem Foul an Hiltl wiederum Wächter Mitte der zweiten Halbzeit per Elfmeter auf 2:0 erhöhte, dachten viele schon, die Partie sei gelaufen. Im direkten Gegenzug jedoch bereits der Anschlusstreffer. In der Schlussphase gingen die Gäste mit ebenfalls einem Strafstoß und einem weiteren Treffer sogar in Führung. In der Nachspielzeit sorgte Wächter mit seinem dritten Tor für den gerechten Ausgleich.

FC Kaltenbrunn       2:4 (1:1)       FV Vilseck II
Tore: 0:1 (13.) Andreas Kraus, 1:1 (23.) Jonas Trisl, 1:2 (51.) Andreas Kraus, 1:3 (58./Elfmeter) Christophe Reiser, 2:3 (67./Elfmeter) Markus Tafelmeyer, 2:4 (90.) Andreas Kraus -SR:Wolfgang Schötz (Hahnbach) -Zuschauer:60 -Gelb-Rot:(75.) Dominik Mrosek (Vilseck), Meckern.

(hfz) Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen nach 15 Minuten in Führung. In der Folgezeit bekamen die Hausherren das Spiel besser in den Griff und glichen nach 23 Minuten durch Jonas Trisl per Freistoß aus. Kurz nach der Pause erhöhte Vilseck durch Andreas Kraus und einem zweifelhaften Elfmeter auf 1:3. Trotz Anschlusstreffer und numerischer Überzahl der Hausherren blieb es dem agilen FV-Spieler Andreas Kraus vorbehalten, den 2:4-Endstand zu erzielen.

DJK Seugast       0:3 (0:2)       FC Neukirchen
Tore: 0:1 (17.) Matthias Hopfengärtner, 0:2 (19.) David Hendrych, 0:3 (69.) Ales Zach - SR: Markus Kühlein (Krummenaab) - Zuschauer: 60.

FC Großalbershof       5:0 (1:0)       TSV Neudorf/Luhe
Tore: 1:0 (17.) Gustav Mora Barth, 2:0/3:0 (52./54.) Julian Wedel, 4:0 (56.) Aldar Shuble, 5:0 (69.) Daniel Schlenk - SR: Wolfgang Ziegler ( Neuhaus) - Zuschauer:30.

(fnk) Nach einem verdienten Sieg verließ der FC Großalbershof den zweistelligen Tabellenplatz und steht nun auf Rang acht. Von Beginn an setzten die Hausherren alles daran, die SG unter Druck zu bringen. Nach gutem Zuspiel gelang es Gustavo Mora Barth die Abwehr zu überlisten und den Führungstreffer (17.) zu erzielen. Verbissen versuchte die SG Neudorf/Luhe nun den Ausgleich zu erzwingen, was Torhüter Kevin Geyer zu verhindern wusste. Deutlich überlegen setzten die Forsthofer nach dem Wideranpfiff gleich einen Dreierpack. Julian Wedel (52./54.) und Aldar Shuble (56.) ließen den manchmal etwas unsicher wirkenden Keeper der Gäste verzweifeln. Den Schlusstreffer markierte Daniel Schlenk (69.) als Wiedergutmachung für zwei verpatzte Abschlüsse. Ein kurzzeitiges Aufbäumen des Gastes wusste das Team um Trainer Volker Renner gekonnt zu verhindern.

FSV Gärbershof       4:0 (3:0)       SG Ehenfeld II
Tore: 1:0 (16.) Harry Gittel, 2:0 (17.) Simon Cholodov, 3:0 (45.) Harry Gittel, 4:0 (78.) Jason Hawliceck - SR: Markus Schreiner (Ebermannsdorf) - Zuschauer:40.

(sgm) Mit einem ungefährdeten 4:0-Sieg gelang dem FSV Revanche für die bisher einzige Saisonniederlage im Hinspiel. Die Heimelf übernahm sofort das Kommando und setzte die Gäste mächtig unter Druck. Nachdem einige gute Möglichkeiten ungenutzt blieben, erzielte Gittel mit einem Flachschuss ins linke Eck die Führung. Der Platzsprecher hatte noch nicht ausgesprochen, da hatte Simon Cholodov schon auf 2:0 erhöht. Im Gefühl der Überlegenheit war die Gregertruppe jetzt nicht mehr so zielstrebig, hatte aber stets die Spielkontrolle gegen harmlose Gäste. Nachdem Hawliceck in der 40. Minute einen Freistoß an die Latte gesetzt hatte, spielte er von der linken Seite mustergültig Gittel frei, der nur noch zum 3:0 einschieben brauchte. Nach der Pause waren die Hausherren sehr nachlässig in ihrer Chancenverwertung, so dass nur noch Hawliceck mit einem schönen Heber den guten Torwart Wittmann überwinden konnte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.