A-Klasse Nord: Theuern bleibt Schlusslicht nach 1:4-Pleite - Schiedsrichter verwechselt ...
Gärbershof ist nicht Gärmersdorf

Der Zweikampf an der Spitze der A-Klasse Nord geht weiter. Der TuS Schnaittenbach legte einen 10:0-Kantersieg vor, der 1. FC Neukirchen gewann "nur" mit 3:0 in Sorghof. Der TSV Theuern hingegen wird sich bald in der B-Klasse wiederfinden - die 1:4-Pleite bei der SG Neudorf war deutlich.

SG Neudorf       4:1 (4:0)       TSV Theuern
Tore: 1:0 (16.) Stefan Frischholz, 2:0 (29.) Sebastian Bergmann, 3:0 (36.) Jürgen Ebenschwanger, 4:0 (40.) Stefan Frischholz, 4:1 (84.) Ronny Gäßer - SR: Jozsef Kapornyai (DJK Weiden) - Zuschauer:100.

SV Sorghof II       0:3 (0:2)       1. FC Neukirchen
Tore: 0:1 (44.) Matthias Hopfengärtner, 0:2/0:3 (45./61.) Maximilian Witzel - SR: Andy Jakesch (FC Schlicht) -Zuschauer:70.

(aaer) Nachdem der FC Neukirchen der Bitte des SV Sorghof II um Spielverlegung nicht nachkam, musste SV-Trainer Joachim Graf aufgrund von Spielermangel eine Not-Elf zusammen trommeln, die sich wacker schlug. Sorghof II war kämpferisch voll auf Augenhöhe mit dem Aufstiegsaspiranten. FC-Torhüter Dominic Thumann hatte nicht viel zu tun, da die Hausherren ohne etatmäßigen Stürmer antraten. Ab Mitte der ersten Hälfte bekam Neukirchen deutlich Oberwasser. Der Treffer zum 0:1 fiel durch einen Volleyschuss von Matthias Hopfengärtner (44.). Der FCN setzte noch eins drauf und markierte durch Maximilian Witzel das vorentscheidende 0:2 (45.). Im zweiten Abschnitt geriet der verdiente Sieg der Gäste nicht mehr in Gefahr.

SG Ehenfeld II       1:1 (0:1)       FV Vilseck II
Tore: 0:1 (2.) Eigentor, 1:1 (48.) Andreas Falk - SR: Björn Alt (SGS Amberg) - Zuschauer: 80.

(cgha) Schon in der Anfangsphase setzte es einen Tiefschlag für die Hausherren, der FV überspielte die Abwehrreihe der SG mit einem langen Ball, die anschließende Hereingabe bugsierte Josef Weich ins eigene Tor. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich für die Hausherren ließ Lukas Heinz nach einem schönen Spielzug nach 21 Minuten ungenutzt. Dafür startete die SG optimal in Durchgang zwei, auch hier war es ein langer Ball, den die Gästedeckung unterschätzte. Andreas Falk vollstreckte zum Ausgleich. Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend.

Michaelpoppenricht       1:3 (0:2)       DJK Gebenbach II
Tore: 0:1 (20.) Dominik Obermeier, 0:2 (40.) Bastian Beller, 1:2 (65.) Benjamin Weidinger, 1:3 (86.) Dominik Obermeier - SR: Fritz Pickel (ASV Schwend) - Zuschauer:150.

(ew) Zu hoch hingen die Punkte beim Herbstfest des Sportvereins für die erste Mannschaft. Die gut kombinierenden Gäste setzten die Michaelpoppenrichter von Beginn an unter Druck. Etliche lang geschlagene Bälle wurden zurückerobert, aber Dominik Obermeier verwertete einen weiten Pass aus der Abwehr mit Direktschuss zum 0:1 (20.). Bastian Beller schob einen flachen Pass zum 0:2 (35.) ins lange Eck. Im zweiten Abschnitt war Poppenricht engagierter dabei. Benjamin Weidinger schoss aus 25 Metern einen von der Abwehr zugespielten Ball volley ins rechte Dreieck. Damit war es schon mit der Herrlichkeit vorbei, da die Gäste einen Konter über rechts durch Obermeier zum 1:3 (85.) abschlossen.

TuS Schnaittenbach       10:0 (7:0)       DJK Seugast
Tore: 1:0/2:0 (4. Elfmeter/16.) Kushtrim Mehmeti, 3:0 (20.) Benjamin Schneider, 4:0 (22.) Sebastian Dietrich, 5:0/6:0/7:0 (28./44./45.) Benjamin Schneider, 8:0 (67.) Matthias Dausch, 9:0 (78.) Benjamin Schneider, 10:0 Thomas Graf - SR:Ernst Eschenbecher (SV Pfrentsch) - Zuschauer: 100.

(hfz) Ab der ersten Minute gab es Einbahnstraßenfußball. In der 5. Minute wurde Matthias Reiss im Strafraum gelegt, Schiedsrichter Eschenbecher zeigte auf den Elfmeterpunkt und Spielertrainer Mehmeti Kushtrim verwandelte zum 1:0. In der 16. Minute flankte der starke Benjamin Schneider mustergültig auf Mehmeti Kushtrim, der nachlegte und mit dem Kopf das 2:0 markierte.

Danach ging es gegen heillos unterlegene Seugaster Schlag auf Schlag, darunter ein lupenreiner Hattrick von Schnaittenbachs Bestem, Benjamin Schneider, der insgesamt fünf Treffer erzielte. Selbst das Fehlen des TuS-Torjäger Thomas Bösl (Oberschenkelverletzung) bemerkte niemand.

TSV Kümmersbruck       9:0 (0:0)       FC Kaltenbrunn
Tore: 1:0 (49.) Artem Schneider, 2:0 (57.) Michael Geiger, 3:0 (65.) Patrick Schedlbauer, 4:0 (68.) Vitali Rostov, 5:0 (70.) Raphael Schenker, 6:0 (71.) Vitali Rostov, 7:0 (72.) Hamit Öztekin, 8:0 (83.) Philip Schedlbauer, 9:0 (88.) Raphael Schenker - SR:Joseph Decker (Schmidmühlen) - Zuschauer:35.

(gla) Die Elf von Trainer Weigl, die ohne Torjäger Ingo Berg auskommen musste, übernahm von Beginn an das Kommando, tat sich aber schwer gegen die defensiv eingestellten Gäste. So verlief die erste Hälfte ohne wesentliche Höhepunkte. Aber erst nach dem Seitenwechsel erhöhte Kümmersbruck den Druck und kam hoch verdient durch Artem Schneider nach einer Ecke zum 1:0. Acht Minuten später sorgte Kapitän Michael Geiger mit seinem Treffer zum 2:0 für die Vorentscheidung. Nach dem 3:0 durch Patrick Schedlbauer resignierte Kaltenbrunn und der TSV schraubte das Ergebnis hoch.

FSV Gärbershof       4:0 (1:0)       FC Großalbershof
Tore: 1:0/ 2:0 (31./74.) Jason Hawliceck, 3:0/4:0 (85./87.) Harry Gittel - SR:Siegmund Toll (Pilsach) - Zuschauer:40.

(sgm) Das Spiel begann mit 35-minütiger Verspätung, da der eingeteilte Schiedsrichter Gärbershof und Gärmersdorf verwechselt hatte. Die erste Möglichkeit verzeichneten die Gäste, aber Erhardt schoss übers Gehäuse. Damit war aber das FCG-Pulver bereits verschossen. Beim Gastgeber dauerte es fast eine halbe Stunde, bis er für Gefahr sorgen konnte. Hawliceck erkämpfte sich den Ball, zog Richtung Tor zog und schloss zur Führung ab. Nach dem Wechsel spielte sich das Geschehen anfangs überwiegend im Mittelfeld ab, ehe die Hausherren ihre konditionelle Überlegenheit ausspielen konnten und jeweils nach sehenswerten Spielzügen die Partie durch wiederum Hawliceck und zweimal Gittel entschieden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.