A-Klasse Nord: Ursulapoppenricht schlägt Gebenbach II mit 3:1 - Sorghofs Reserve mit Mühe und ...
Sportfreunde halten Tormaschine in Schach

Das Führungsduo - SV Sorghof II und SF Ursulapoppenricht - marschiert in der A-Klasse Nord weiter vorne weg. Beide gewannen, wobei Kubilay Kuscuoglu Sorghofs Reserve erst kurz vor Schluss den Siegtreffer bescherte. Auf Rang vier verbleibt der FSV Gärbershof, dessen Partie beim Tabellenletzten Hirschau ausfiel. Ebenso wie das Spiel zwischen Loderhof II und dem FC Großalbershof. Am Sonntag, 24. November, stehen noch zwei Nachholspiele an (Anadoluspor Weiden - FSV Gärbershof, FC Großalbershof - FV Vilseck II), dann geht die Liga in die Winterpause. Gärbershof hat insgesamt zwei Spiele weniger, und könnte rein theoretisch bei zwei Siegen auf Rang zwei vorrücken - das Spiel in Weiden bei den wiedererstarkten Türken wird interessant.

SV Sorghof II       2:1 (0:0)       TSG Weiherhammer II
Tore: 0:1 (50.) Alexander Steger, 1:1 (80.) Stephan Kraus, 2:1 (84.) Kubilay Kuscuoglu - SR: Stefan Kornienko (DJK Ursensollen) - Zuschauer: 100 - Rot: (35.) Daniel Nordgauer (Weiherhammer), Schiedsrichterbeleidigung.
(er) Mit der TSG Weiherhammer II stellte sich der erwartet unangenehme Gegner vor, der den SV Sorghof II vor einige Probleme stellte. Im ersten Spielabschnitt waren die Platzherren drückend überlegen, versäumten es aber, ihre zahlreichen hochkarätigen Chancen in zählbare Erfolge umzumünzen. Auch in Überzahl nach einem Platzverweis für TSG-Akteur Daniel Nordgauer (35.) blieb es beim 0:0 bis zur Pause.

Ein Freistoßtor von Alexander Steger (50.) zum 0:1 stellte den Spielverlauf komplett auf den Kopf. Nun musste die berühmte Brechstange her, um den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Sorghof stürmte mit Mann und Maus und wurde in der 80. Minute für diese Maßnahme mit dem Ausgleich durch Stephan Kraus belohnt, der im Nachschuss traf. Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff schaffte Kubilay Kuscuoglu per Kopf doch noch den umjubelten 2:1-Siegtreffer, mit dem die kleinen Indianer die Tabellenführung verteidigten.

TSV Königstein II       2:0 (0:0)       DJK Seugast
Tore: 1:0/2:0 (49./90.+1) Michael Wedel - SR: Josef Schierlinger (TSV Lauf) - Zuschauer: 30.
(asc) Nach 15 Minuten bekam der TSV das Spiel in den Griff, konnte aber die Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Pech hatte Königstein, als ein Eckball von Sebastian Lederer vom Innenpfosten wieder raussprang. Michael Wedel sorgte in der 49. Minute für den Führungstreffer. Johannes Schornbaum versäumte es vorzeitig, alles klar zu machen, als er allein am Torwart scheiterte. So musste man bis zur 90. Minute bangen, ehe Wedel das 2:0 besorgte und so wieder drei Punkte zu Buche standen.

SF U.-Poppenricht       3:1 (2:1)       DJK Gebenbach II
Tore: 1:0/2:0 (16./36.) Thomas Fischer, 2:1 (45.) Markus Kipry, 3:1 (82.) David Körmer - SR:Rudolph Finster (DJK Ammerthal) - Zuschauer: 70.

(bjt) Beim Derby zwischen Ursulapoppenricht und der Reserve von Gebenbach gingen die Hausherren verdientermaßen als Sieger vom Platz. Von Anfang an bestimmte Ursulapoppenricht das Tempo und ging durch Thomas Fischer (16.) in Führung. 20 Minuten später baute wiederum Fischer die Führung weiter aus. Die Gäste hatten nichts entgegenzusetzen und hätten in der ersten Hälfte noch höher zurückliegen müssen. Doch unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff verkürzte Markus Kipry (45.) mit einem Schuss aus der Ferne auf 2:1. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas offener, wobei die Führung nie wirklich in Gefahr geriet. Ursulapoppenricht hatte sogar noch das Pech, dass viermal das Aluminium für Gebenbach rettete. Erst kurz vor Schluss machte David Körmer (82.) den Sack zu und sicherte somit die letzten drei Punkte vor der Winterpause für die Hausherren.
TuS Schnaittenbach       5:3 (2:0)       SV M.-Poppenricht
Tore: 1:0 (21.) Kushtrim Mehmeti, 2:0 (43.) Johannes Bösl, 3:0 (51.) Michael Rasp, 3:1 (60.) Stefan Hüttl, 4:1 (68.) Fabian Geiger, 4:2 (76./Elfmeter) Benjamin Weidinger, 5:2 (79.) Fabian Geiger, 5:3 (82.) Alexander Christl - SR: Michael Wittmann (Vohenstrauß) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot:Michael Girbert (Foulspiel/SVM.-Poppenricht).

(hfz) Die ersatzgeschwächte Heimmannschaft spielte - mit der 2:6-Hinspiel Niederlage im Kopf - gleich von Beginn an offensiv. Die ersten Ausrufezeichen setzten in der 8. und 10. Minute Jonas Habrich und Johannes Bösl, die aber an SV-Keeper Gerald Flor scheiterten. Spielertrainer Kushtrim Mehmeti zirkelte einen Freistoß unhaltbar ins Lattendreieck zum 1:0 (21.). Nach 35 Minuten mussten die Gäste zu zehnt weiterspielen, als Referee Michael Wittmann nach zwei Fouls Michael Girbert mit Gelb-Rot vom Platz stellte. In der 43. Minute erhöhte Johannes Bösl auf 2:0. Auch in Durchgang zwei drängte der TuS weiter. Johannes Bösl legte quer auf den eingewechselten Michael Rasp, der zum 3:0 (51.) einlochte. Nur zehn Minuten später erzielte Stefan Hüttl den Anschlusstreffer zum 3:1. Fabian Geiger schloss nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Michael Rasp zum 4:1 (68.) ab. In der 71. Minute erkannte Schiedsrichter Wittmann ein Tor des TuS nicht an. Kurz darauf kam ein Michaelpoppenrichter im Strafraum zu Fall. Benjamin Weidinger verkürzte per Elfmeter auf 4:2. Schiri Wittmann hatte alle Hände voll zu tun, die Spieler im Zaum zu halten, die sich immer wieder provozierten und teils heftig in die Zweikämpfe einstiegen. In der 78. Minute legte die TuS-Elf zum 5:2 nach, als Libero Udo Freund Johannes Bösl bediente und dieser auf Fabian Geiger querlegte. Dem SVM gelang noch das 5:3 durch Alexander Christl (82.).

Anadoluspor Weiden       3:0 (1:0)       FV Vilseck II
Tore: 1:0/2:0/3:0 (15./50./80.) Murat Kioutsouk - SR: Gerhard Braun (Pleystein) -Zuschauer:20.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.