A-Klasse Süd: SV Schmidmühlen II muss in Utzenhofen auf Swen Sobiella verzichten - Rosenberg II ...
Ohne Torjäger ins Lauterach-Duell

Mit drei Begegnungen eröffnet die A-Klasse Süd ihren 19. Spieltag am Samstag, 11. April. Stolze 15 Punkte Vorsprung für den TuS Rosenberg II lassen die Meisterschaftsfrage schon länger abgehakt erscheinen.

Um die Aufstiegsrelegation duellieren sich der SV Freudenberg II und der SC Germania Amberg II - im Dunstkreis lauert nur noch der SV Schmidmühlen II, mit geringen Hoffnungen, aber einem noch nicht uneinholbaren Rückstand.

Befreiungsschlag

Am Tabellenende der Liga landete die DJK Utzenhofen II am letzten Spieltag einen Befreiungsschlag und dieser hat die Aktien des SV Loderhof II und des SV Illschwang/Schwend II doch noch einmal deutlich verschlechtert. Eine klare Sache sollte das Spiel des TuS Rosenberg II, der nach wie vor eine blütenweiße Bilanz aufweist, beim SV Köfering II werden, der nach den personellen Sorgen auch bei seiner ersten Mannschaft, ein achtbares Resultat, aber keine Sensation anstreben dürfte.

Auch der starke SC Germania Amberg II ist bereits Samstag im Einsatz und er gibt seine Visitenkarte im Stadtderby beim SV Inter Bergsteig Amberg II ab. Die Heimelf rangiert auf dem zehnten Platz, sollte aber mit elf Punkten Vorsprung ein gutes Polster auf die Abstiegsrelegation haben und kann daher sehr unbelastet in dieses Duell gehen - was sich immer wieder als kleinen Vorteil herauskristallisieren kann.

Ganz dringend braucht der SV Loderhof/Sulzbach II den zweiten Saisonsieg, um die eigene und ziemlich missliche Lage zu verändern und zu verbessern. Zu Gast am Samstag in der Herzogstadt ist der SVL Traßlberg II, der nach dem 3:0 gegen Inter Bergsteig II am letzten Spieltag eigentlich als gesichert gelten kann.

Für die Hausherren wäre jedenfalls eine weitere Heimniederlage fatal und nur Erfolge können eigentlich die Stimmung beim Versuchsprojekt direkter Klassenerhalt anheizen. Um die Aufstiegsrelegation spielt auch der SV Freudenberg II, der zum Schlusslicht SV Illschwang/Schwend II fährt und aufgrund seiner Ambitionen dieses Spiel eigentlich gewinnen muss.

Der Aufsteiger sollte seine Hoffnungen auf den zweiten Dreier in dieser Saison wohl noch ein wenig verschieben, das Abstiegsgespenst fühlt sich also vermutlich weiterhin beim Neuling wie zu Hause.

Der SV Schmidmühlen II tritt im Lauterachtal-Duell bei der DJK Utzenhofen II an, die durch das 1:0 in Haselmühl für Furore gesorgt hat. Beim Gast ist Trainer Christian Humml mit dem derzeit Erreichten durchaus zufrieden, denn "es ist uns gelungen, viele junge Spieler erfolgreich in die zweite Mannschaft mit einzubauen, die Stimmung ist gut und der Kader auch. Und wir wollen lernen und haben keinerlei Erfolgsdruck," sagt der sportlich Verantwortliche.

Fast alle dabei

"Wir freuen uns auf dieses Derby und wir haben auch bis auf Swen Sobiella alle Mann an Bord", hofft der Coach auf eine starke sportliche Vorstellung seiner Elf trotz Fehlen des Torjägers (16 Treffer) und natürlich auch auf ein Plus auf dem Punktezettel. Das Mittelfeldduell zwischen dem FC Edelsfeld II und der DJK Ursensollen II lässt auf eine spannende Begegnung hoffen, in der die Tagesform den Ausschlag geben dürfte. Unter ähnlichen Vorzeichen findet auch die Begegnung zwischen der TSG Weiherhammer II und dem ASV Haselmühl II statt - ebenfalls ein Match eigentlich auf Augenhöhe und unter dem Strich von keiner elementaren Bedeutung, denn der Ligaerhalt dürfte von diesem Quartett gebucht sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.