A-Klasse Süd: TuS Hohenburg dreht Spiel in Schmidmühlen - Raigeringer Reserve bleibt mit ...
Binnen sieben Minuten ist alles anders

Im Süden nichts Neues: Tabellenführer TuS Schnaittenbach war am letzten Vorrundenspieltag der A-Klasse Süd spielfrei, seine beiden engsten Verfolger ließen sich nicht lumpen: Der SV Raigering II setzte sich beim SV Loderhof II deutlich mit 8:0 durch und bereits am Freitag Abend hatte sich die DJK Gebenbach II mit 5:3 gegen den SV Inter Bergsteig Amberg II behauptet.

Das gesicherte Mittelfeld besteht nur aus dem TuS Hohenburg, dem SSV Paulsdorf II und der SG Ehenfeld/Hirschau II - danach wird es eng: Der SV Schmidmühlen II auf Platz sieben hat nur vier magere Pünktchen mehr als der Tabellenvorletzte vom Rängberg, die DJK Ursensollen II.

Im ersten Durchgang verkaufte sich der SV Loderhof II als Letzter der Liga gegen den Absteiger und aufstiegsambitionierten SV Raigering II gut und lag nur mit 0:2 im Rückstand. Danach rollte aber der Panduren-Express von Angriff zu Angriff und schenkte seinen Gastgebern noch weitere sechs Treffer ein. Die besten Torschützen bei der 8:0-Gala des SV Raigering II waren Markus Witetschek mit drei Treffern und Benjamin Schertl mit zwei Toren.

Wie schon manches Mal in dieser Saison schlug sich der Schmidmühlen II durch einige Unkonzentriertheiten und seine Abschlussschwäche beim 1:5 gegen den TuS Hohenburg selbst. Die Platzherren begannen dieses Lauterachderby druckvoll und kompakt und gingen nach zwölf Minuten in Führung. Dann aber drehte die Hohenburger Truppe von Trainer Roland Jobst binnen sieben Minuten die Begegnung. Die Heimelf kämpfte verbissen, vergeigte aber reihenweise beste Möglichkeiten. Kurz vor dem Pausenpfiff setzten die Gäste noch einmal eine Duftmarke und damit war das Match entschieden.

Der knappe 1:0-Erfolg der SG Ehenfeld/Hirschau II gegen die DJK Ursensollen II war auch ein Sieg des Willens und damit meldeten sich die Gastgeber nach ihrer Negativserie wieder zurück. Im ersten Durchgang hatte die Heimmannschaft Glück, dass nach einer Aktion im eigenen Strafraum der Elfmeterpfiff ausblieb. Ansonsten sahen die Fans viel Leerlauf. Nach dem Wechsel hatte Martin Winkler eine gute Chance, aber es dauerte bis zur 75. Minute, ehe das Tor des Tages fiel: Kurios war es auch, denn Stefan Basler versenkte den Ping-Pong-Ball zum Tor des Tages und sicherte seinem Team einen weiteren Dreier und eine erfreuliche Bilanz mit 21 Punkten aus 13 Partien.

Torlos trennten sich der FC Edelsfeld II und der ASV Haselmühl II und beide Clubs verharren damit in der bedrohten Zone, auch wenn sie nicht direkt über einem Abstiegsplatz schweben. Die Jungs vom Hahnenkamm stellten die optisch überlegene Elf, waren aber vor dem Gehäuse der Vilstaler mit ihrem Latein immer wieder am Ende.

Nicht ganz zufrieden war man beim SSV Paulsdorf II mit dem 1:1 gegen die DJK Utzenhofen II, denn der Tabellenfünfte hatte sich gegen den Rangneunten schon etwas mehr ausgerechnet. Die Gäste traten forsch auf und gingen wenige Minuten vor dem Pausenpfiff in Führung. Eine Heimniederlage wollte die Swiderski-Truppe vermeiden, aber es dauerte bis zur 88. Minute, ehe Philipp Schwarz der verdiente Ausgleich gelang.

Aufgrund dieses Last-Minute-Treffers war die Zufriedenheit im Paulsdorfer Lager dann doch etwas größer als man vor dem Match bei einem Remis geglaubt hätte.

SG Ehenfeld II       1:0 (0:0)       DJK Ursensollen II
Tor: 1:0 (75.) Stefan Basler - SR: Karlheinz Englhart (SV Hahnbach) - Zuschauer: 40.

SV Schmidmühlen II       1:5 (1:4)       TuS Hohenburg
Tore: 1:0 (12.) Mathias Segerer, 1:1 (15.) Thomas Meckl, 1:2 (17.) Michael Landshammer, 1:3 (22.) Eigentor, 1:4 (44.) Stefan Härtl, 1:5 (56.) Dominik Lautenschlager - SR:Karl Ettinger - Zuschauer: 40.

SSV Paulsdorf II       1:1 (0:1)       DJK Utzenhofen II
Tore: 0:1 (40.) Matthias Rubenbauer, 1:1 (88.) Phillipp Schwarz - SR:Iraklis Papafotiou (FC Freihung) - Zuschauer: 15.

FC Edelsfeld II       0:0       ASV Haselmühl II
SR: Kurt Linhardt (Auerbach) - Zuschauer: 40.

SV Loderhof II       0:8 (0:2)       SV Raigering II
Tore: 0:1 (18.) Maximilian Kammerer, 0:2 (25.) Markus Witetschek, 0:3 (48.) Eigentor, 0:4 (53.) Benjamin Schertl, 0:5 (57.) Markus Witetschek, 0:6 (68./Elfmeter) Michael Meyer, 0:7 (75.) Markus Witetschek, 0:8 (83.) Benjamin Schertl - SR: Patrick Arnold (TSV Kattendorf) - Zuschauer: 20.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.