A-Süd: SG Ehenfeld erwartet Raigering II -
Serie der "Panduren" stoppen

Langsam schält sich in der A-Klasse Süd ein Trio heraus, das für die aufstiegsambitionierten Plätze eins und zwei am ehesten in Frage kommt: Der TuS Schnaittenbach gehört ebenso dazu wie der SV Raigering II und die DJK Gebenbach II, die jeweils ein Spiel weniger absolviert haben.

Die Verfolgermeute läuft Gefahr, den Kontakt nach oben zu verlieren, und vor allem dem Spiel SG Ehenfeld/Hirschau II gegen den SV Raigering II kommt daher besondere Bedeutung zu. An einem guten Tag kann die Heimelf die Serie der "kleinen Panduren" stoppen.

Übersichtliche Bilanz

Ebenfalls am Samstag, 3. Oktober, empfängt der SV Inter Bergsteig Amberg II den zwei Punkte besser platzierten SVL Traßlberg II, und bei dieser Begegnung werden wichtige Punkte in Sachen Klassenerhalt vergeben. Der Sieger schafft den Anschluss an das untere Mittelfeld. Erst zwei Remis hat der SV Loderhof II an Land ziehen können und aufgrund dieser übersichtlichen Bilanz hängt die rote Laterne in der Herzogstadt. Mit einem Sieg wäre man wieder an den anderen gefährdeten Mannschaften dran, aber die DJK Utzenhofen II hat sich durch einen kleinen Zwischenspurt aus der unteren Region ein wenig abgesetzt.

Schwer wird es auch für die DJK Ursensollen II, die derzeit missliche Situation zu verbessern, denn zu Gast auf dem Rängberg ist der SSV Paulsdorf II. Der darf mit 16 Pluspunkten eher nach oben schielen und seine sehr sattelfeste Abwehr mit erst acht Gegentreffern wird die DJK sicherlich vor einige Probleme stellen.

"Individuelle Fehler"

Von den Spitzenmannschaften der Liga ist auch der Tabellenführer TuS Schnaittenbach gefordert, denn er erwartet mit dem SV Schmidmühlen II eine Mittelfeldmannschaft, die aber für jeden Kontrahenten eine Herausforderung ist. Christian Humml, der Coach der Vilstaler, berichtet von wechselnden Aufstellungen, die eine Konstanz erschweren. Dennoch "sind wir zufrieden", so der Übungsleiter weiter, "denn bis auf das Spiel gegen Gebenbach II haben wir keine Schlappen hinnehmen müssen. Manchmal haben wir mit Pech verloren wie gegen Raigering II, manchmal auch mit einer Portion Glück gewonnen wie gegen Ehenfeld II. Ein paar eigene individuelle Fehler und damit verbunden auch unnötige Niederlagen haben uns Punkte gekostet", so Humml weiter.

Außenseiter

Im Spiel in Schnaittenbach sieht er seine Elf als Außenseiter, "aber vielleicht können wir ja die Liga ein bisschen spannender machen und dem Schneider Benni einen Zahn ziehen."

Der ASV Haselmühl II ist mit neun Punkten aus zehn Spielen noch nicht am Zenit seiner Leistungsfähigkeit angekommen. Mit der DJK Gebenbach II erscheint die sehr motivierte Landesligareserve, die als Favorit in dieses Landkreisduell geht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.