"Ab jetzt gibt es nur noch Rot"

Ein Spielabbruch am elften Spieltag der A-Klasse Nord sorgt für Gesprächstoff. Volker Renner, Trainer des FC Großalbershof, wollte mit einer ungewöhnlichen Maßnahme seine Spieler schützen. Aber keineswegs vor dem Gegner oder aufgebrachten Zuschauern. Sondern vor dem Schiedsrichter.

Mit einem Abbruch in der 73. Minute endete das Spiel zwischen dem TSV Theuern und dem FC Großalbershof beim Stand von 3:2. Der Spielertrainer des FCG, Volker Renner, schickte seine Mannen komplett vom Platz mit der Begründung: "Ich muss meine Spieler schützen." Hintergrund des Ganzen: "Um es höflich auszudrücken: Der Schiri hat nicht für uns gepfiffen, und er hat keinen besonders respektvollen Umgang mit meinen Spielern gezeigt", erklärte Renner. Nach insgesamt vier Gelben Karten - gleich verteilt - zeigte der Unparteiische dem Großalbershofer Spielertrainer selbst in jener 73. Minute auch den Gelben Karton nach einem Foul. "Das war durchaus berechtigt, das kann man geben", räumte Renner ein.

Aber dann: "Ich habe die Nase voll von den ewigen Fouls, ab jetzt gibt es nur noch Rot", soll der Schiri laut Renner gesagt haben. Michael Kraus, Spieler des FC Großalbershof, habe dies ebenfalls gehört, sich zu einem Mitspieler umgedreht und geäußert: "Was ist denn das für eine Regel, dreimal Gelb und dann Rot?" Daraufhin sei der Schiri zu Kraus und habe ihm mit den Worten "Du bist jetzt der Erste" Gelb-Rot gezeigt.

"Was soll ich da machen? Ich habe mich entschieden, lieber vom Platz zu gehen, bevor der Schiedsrichter bei jeder Kleinigkeit Rot zeigt und drei, vier meiner Spieler ein paar Wochen gesperrt sind", erklärte Volker Renner.

FV Vilseck II       1:2 (0:0)       SV Sorghof II
Tore: 0:1 (56.) Maximilian Ritter, 0:2 (71.) Kubilay Kuscuoglu, 1:2 (79.) Frederic Pröls - SR: Kai Thiele (DJK Gebenbach) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (77.) Patrick Grünbauer (Sorghof II), wiederholtes Foulspiel.

(eraa) Der SV Sorghof II kam dank einer starken kämpferischen Mannschaftsleistung nicht unverdient zu einem 2:1-Derbysieg beim Patenverein FV Vilseck II. Zum "Man of the Match" aus Sicht der Gäste avancierte der sonst als Torwart auflaufende Max Ritter. Er zeigte im Sturm der "kleinen Indianer" eine bemerkenswerte Leistung und war Torschütze zum 0:1 (56.), nachdem die erste Spielhälfte bei leichten Vorteilen für Sorghof II torlos geblieben war.

Kubilay Kuscuoglu erhöhte aus kurzer Distanz auf 0:2 (71.). Nachdem sich Sorghofs Patrick Grünbauer die Gelb-Rote Karte durch den sicher leitenden Schiri Kai Thiele einhandelte (75.), wurde es eng für die Truppe von Joachim Graf. Vilseck II warf alles nach vorne. Doch mehr als der 1:2-Anschlusstreffer durch ein Kopfballtor von Frederic Pröls (79.) gelang den Gastgebern trotz intensivster Bemühungen nicht.

DJK Gebenbach II       0:1 (0:1)       TuS Schnaittenbach
Tor: 0:1 (7.) Benjamin Schneider - SR: Karl-Heinz Grollmisch (Schlicht) - Zuschauer:100.

TSV Theuern       abgebr.       FC Großalbershof
Tore: 0:1 (9.) Mathias Wedel (Foulelfmeter), 0:2 (16.) Gustavo Mora Barth, 1:2 (49.) Lars Engelhardt, 2:2/3:2 (51./57) Jermaine Collier - Gelb-Rot: Mathias Wedel (FCG, 57.), Michael Kraus (FCG, 73.) - SR: Markus Stöbig (Burglengenfeld) - Zuschauer: 54 - Besondere Vorkommnisse: Kevin Geyer (FCG) hält Foulelfmeter von Daniel Bergmann (39.); die Mannschaft des FC Großalbershof verlässt geschlossen den Fußballplatz (73.).

(was) Mit einem Spielabbruch in der 73. Minute endete das Kellerduell in der A-Klasse Nord. Dabei begann die Partie optimal für die Gäste. Bereits nach gut einer Viertelstunde lag Großalbershof mit zwei Toren in Front und Theuern verpasste kurz vor der Halbzeit den Anschluss nach einem verschossenen Foulelfmeter. Die zweite Hälfte allerdings gehörte - wenn auch verkürzt - dem TSV. Schon nach wenigen Minuten gelang Lars Engelhardt, als er eine Rückgabe der Gäste ablief, das 1:2. Jermaine Collier brachte mit zwei Treffern den TSV in Führung. Beim dritten Theuerner Tor reklamierten die Gäste heftig Abseits, und das Ganze nahm seinen Verlauf. Das Sportgericht muss nun entscheiden.

SG Neudorf       0:5 (0:1)       SG Ehenfeld II
Tore: 0:1/0:2 (25./60.) Lukas Schärtel, 0:3 (70.) Matthias Zeitler, 0:4 (75.) Lukas Schärtel, 0:5 (82.) Dominik Horn - SR: Josef Kneißel (DJK Dürnrsricht) - Zuschauer: 65.

(hfz) Die Gäste traten leicht verstärkt mit Spielern aus der "Ersten" an. In der zweiten Halbzeit hatte die SG Neudorf/Luhe-Wildenau II wenig entgegenzusetzen. In regelmäßigen Abständen erhöhte die SG Ehenfeld auf einen klaren 5:0-Auswärtssieg und sicherte sich somit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

1. FC Neukirchen       7:2 (6:2)       SV M.-Poppenricht
Tore: 0:1 (2.) Benjamin Weidinger, 1:1 (3.) Tomas Peknik, 2:1 (9.) David Hendrych, 3:1 (24.) Maximilian Witzel, 4:1 (29./Elfmeter) Ales Zach, 5:1 (30.) Tomas Peknik, 6:1 (34.) David Hendrych, 6:2 (41.) Stefan Hüttl, 7:2 (83.) Daniel Weber -SR:Franz Dietrich (SV Sorghof) - Zuschauer:121.

(röt) Mit einem Paukenschlag begann die Partie: Bereits in der 2. Minute nützte Benjamin Weidinger einen Fehler in der noch ungeordneten FCN-Abwehr und erzielte das 0:1. Allerdings folgte prompt nach dem Anstoß der Ausgleich. Nachdem Jakub Besta einen perfekten Pass auf Tomas Peknik spielte, schoss dieser zum Ausgleich ein. Nur sieben Minuten später übernahm der FCN die Führung. Der herausragende Jakub Besta zog einen Freistoß von links vors Tor, den David Hendrych zum 2:1 einköpfte.

Zwischen der 24. und 33. Minute überrollte der Gastgeber den Gegner förmlich bis zum 6:1. Kurz vor der Pause noch verkürzte Michaelpoppenricht durch Stefan Hüttl auf 6:2. In der zweite Hälfte verstärkte der Gast vehement die Abwehrarbeit, was er mit sieben Gelben Karten verdeutlichte. Der SVM konnte nur noch wenige Konter setzen. Für den Endstand zum 7:2 sorgte Daniel Weber, als er nach einer turbulenten Szene vor dem Tor per Kopfball den Endstand herstellte.

DJK Seugast       1:4 (1:2)       TSV Kümmersbruck
Tore: 0:1 (3.) Phillip Schedlbauer, 1:1 (28.) Benjamin Preischl, 1:2 (32.) Ingo Berg, 1:3 (67./Elfmeter) Michael Geiger, 1:4 (78.) Hamit Öztekin -SR: Bernhard Hoffman -Zuschauer:50.

FC Kaltenbrunn       0:3 (0:0)       FSV Gärbershof
Tore: 0:1 (47.) Jason Hawliceck, 0:2 (52.) Florian Demel, 0:3 (60.) Simon Cholodov - SR: Reinhard Wiesmeth (Vilseck) - Zuschauer:40.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.