Acht Verletzte: Alle haben Glück
Polizeibericht

Amberg. (tk) Kleiner Fehler, große Wirkung. Aber auch der Satz Glück im Unglück passt zu einem Unfall, der sich am Montag um 18.15 Uhr auf dem Kurfürstenring, etwa 200 Meter vor dem großen Kreisverkehr, ereignete. Die Bilanz nach Angaben der Polizei: acht Verletzte, darunter ein zweijähriges Mädchen, das auf dem Schoß der Mutter gesessen hatte. Was war passiert?

Eine 21-jährige VW-Fahrerin hatte verkehrsbedingt halten müssen. Die ihr folgende 18-Jährige, die am Lenkrad eines Hyundai saß, schaffte es noch, ihr Auto rechtzeitig zum Stillstand zu bringen. Einer Corsa-Fahrerin (24) gelang das nicht mehr. Sie prallte mit ihrem Pkw auf den Hyundai und schob diesen auf den VW. Alle Autos wurden beschädigt. Die Schaden liegt bei etwa 6500 Euro.

Während die Unfallverursacherin und die VW-Fahrerin alleine unterwegs waren, saßen im Hyundai sechs Personen, darunter das Mädchen, das jedoch nicht angeschnallt war und wie die Mitfahrer mit Verdacht auf Schleudertrauma ins Klinikum kam. Die Hyundai- und VW-Fahrerinnen begaben sich laut Polizei selbstständig in ärztliche Behandlung.

Einbrecher scheitert an Tür

Amberg. (tk) Dass Einbrecher auch am helllichten Tag unterwegs sind und Beute machen möchten, beweist ein Fall vom Montag. Zwischen 15 und 16.45 Uhr versuchte ein Unbekannter in eine Wohnung im Sebastiansviertel einzudringen, nachdem er zuvor durch die laut Polizei nur angelehnte Haustür in das Gebäude gekommen war.

Im dritten Obergeschoss wollte der Täter die Tür zur Wohnung einer 84-Jährigen aufbrechen. Als die Mieterin nach Hause kam, sah sie die Spuren und Lacksplitter auf dem Fußboden. Die Frau verständigte sofort die Polizei, die rasch beruhigen konnte. Der ungebetene Gast war nicht erst in der Wohnung gewesen. Offensichtlich, weil die Rentnerin gewissenhaft war und die Tür zweimal versperrt hatte. Der Schaden beträgt etwa 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 89 00 entgegen.

Arbeiter gestoppt: Gut 1,1 Promille

Amberg. (tk) Bei einer Routinekontrolle erwischten Polizisten am Montag um 21 Uhr auf der Nürnberger Straße einen 55-jähriger Arbeiter aus Sulzbach-Rosenberg, der unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Ein Test ergab einen Wert von etwas über 1,1 Promille. Der Mann musste zur Blutentnahme ins Klinikum St. Marien und seinen Führerschein abgeben.

Tipps und Termine MH-Beratung bei der IG Metall

Amberg-Sulzbach. (bt) Die Verwaltungsstelle Amberg der IG Metall bietet ehemaligen Maxhütten-Beschäftigten, die Gewerkschaftsmitglied sind, eine Beratung bei der Antragstellung für Berufskrankheit an. Sprechstunden sind an den beiden Donnerstagen 11. und 18. Dezember von 8.30 bis 12.30 Uhr im Sulzbach-Rosenberger SPD-Bürgerbüro, Luitpoldplatz 24. Mitzubringen ist der Mitgliedsausweis.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.