Ärzte der Fachklinik Lindenlohe erläutern morgen im ACC Behandlungsmöglichkeiten
Es geht um Rücken und Gelenke

Wann ein künstliches Gelenk wieder mehr Lebensqualität bringt, will Prof. Dr. Heiko Graichen morgen im ACC erläutern. Bild: Altrofoto
Egal, ob wir arbeiten, einkaufen oder Sport treiben: Bewegung gehört zum Leben. Umso unangenehmer ist es, wenn Schmerzen für Einschränkungen sorgen. Die Asklepios Orthopädische Klinik Lindenlohe lädt vor diesem Hintergrund morgen zu einer Patientenveranstaltung mit dem Titel "Rücken und Gelenke wirkungsvoll behandeln" ins ACC ein. Sie beginnt um 18 Uhr (Einlass ab 17 Uhr), der Eintritt ist frei.

Verspannung, Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall: Rund 70 Prozent der Deutschen leiden mindestens einmal im Leben an Rückenschmerzen, heißt es in einer Pressemitteilung. Dabei könne das Stützorgan von ganz oben an den Halswirbeln bis ganz unten an der Lendenwirbelsäule betroffen sein. In seinem Vortrag "Rückenschmerzen - was nun?" will Wirbelsäulenspezialist Privatdozent Dr. Konstantinos Kafchitsas verschiedenste Behandlungsmöglichkeiten vorstellen und die Frage klären, bei welchen Krankheitsbildern eine Operation nötig ist. Beschwerden in den Gelenken rühren in vielen Fällen von Arthrose, geht die Presseinfo auf ein weiteres Thema ein. Der Verschleiß kann demnach altersbedingt oder durch eine Verletzung entstehen.

Was man gegen die Abnutzung und vor allem gegen die Schmerzen tun kann, darüber will Prof. Dr. Heiko Graichen aufklären. "Behandlungsmöglichkeiten bei Gelenkverschleiß" lautet das Thema des Chefarzts des Endoprothesenzentrums der Maximalversorgung. Dass er ein Experte auf diesem Gebiet ist, zeigt laut Pressetext unter anderem seine Aufnahme in die Focus-Ärzteliste der besten Kniechirurgen Deutschlands.

"Schmerz war gestern - Anästhesie ist heute" lautet der Titel des Vortrags von Dr. Martin Wallinger. Der Oberarzt für Anästhesie möchte moderne Möglichkeiten aufzeigen, Patienten schmerzfrei vor, während und nach einer Operation zu begleiten. Von schonenden Anästhesiemethoden bis zu Schmerzblock- und Kathetertechniken will er leicht verständlich die verschiedenen Optionen erläutern. Wie seine Kollegen steht auch Wallinger am Ende für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Als Begleitprogramm erwarten die Besucher eine kleine Industrieausstellung, ein kostenloser Imbiss sowie ein Gewinnspiel. Barrierefreie Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung. Die Klinik bittet zur besseren Planung um formlose Anmeldung (0 94 31/888 488 von 9 bis 16 Uhr oder: kommunikation.lindenlohe@asklepios.com).

Als Fachklinik hat sich Asklepios Lindenlohe auf Erkrankungen und Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparats spezialisiert. Jährlich behandeln die Experten in vier Abteilungen nach eigener Mitteilung rund 10 500 Patienten ambulant und 3600 stationär.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.