Alle fühlen sich als Sieger

Endspurt: Laufen ist die letzte Disziplin auch beim Piratentriathlon. Bild: Rauch

Die jungen Wettkämpfer kommen aus ganz Bayern: Aus Regensburg, Ingolstadt, Vohenstrauß, Zirndorf, Nürnberg, Schwabach, Hirschau, Katzwang, Hilpoltstein, Lappersdorf, Bodenmais und Hof. Und aus Berlin und Tschechien.

Die Rekordzahl von 126 Teilnehmern zeigt den Bekanntheitsgrad des 16. Amberger Piraten-Triathlons, der auch 2015 zum Oberpfälzer Kids-Cup zählt. Die Powerspeedys der SGS Amberg dominierten bei ihrer "Hausveranstaltung".

Unabhängig vom Wetter

Ein Regenguss in der Nacht zuvor hatte die Temperaturen angenehm nach unten gedrückt, weshalb auch kaum Überhitzungsgefahr bestand und insgesamt auch alles gut verlaufen war - alljährlich eine große Sorge der Veranstalter um Cheforganisator Franz Gerl mit seinem Team. Er verwies in seinen Begrüßungsworten auf den gesundheitlichen Aspekt dieser Veranstaltung, die es ermöglicht, sich nicht allzu früh bereits auf eine Sportart spezialisieren zu müssen, weil Triathlon ja aus Schwimmen, Rad fahren und Laufen besteht. "Ein weiterer Pluspunkt ist der Wettkampfort. Mit dem Schwimmen im Kurfürstenbad sind wir unabhängig vom Wetter und mit dem Rad im Landesgartenschau-Gelände und der Laufstrecke entlang von Vils und Stadtmauer haben wir keine Probleme mit sonstigem Verkehr."

Alle Teilnehmer kamen unbeschadet ins Ziel und nahmen dort das begehrte Finisher-T-Shirt in Empfang. Bei "We Are The Champions" aus den Lautsprechern fühlten sich die jungen Triathleten bei der Preisverleihung wirklich alle als Sieger und genossen, wie stolz Eltern, Geschwister oder Großeltern auf ihre Sprösslinge waren. Bilder: Rauch


Harald Uhl war als Kampfrichter des bayerischen Triathlonverbandes (BTV) vor Ort und achtete genau darauf, dass alles nach den Regeln der Deutschen Triathlon Union (DTU) ablief. Die Distanzen waren kindgerecht festgelegt. Erfahrene Triathleten prüften schon beim Einchecken der Kids die Bremsen an den Fahrrädern, stellten die altersgemäß geforderte Übersetzung ein und kontrollierten den sicheren Sitz des vorgeschriebenen Fahrradhelms.

Stolz auf die "Champions"

Alle Teilnehmer kamen unbeschadet ins Ziel und nahmen dort das begehrte Finisher-T-Shirt in Empfang. Bei "We Are The Champions" aus den Lautsprechern fühlten sich die jungen Triathleten bei der Preisverleihung wirklich alle als Sieger und genossen, wie stolz Eltern, Geschwister oder Großeltern auf ihre Sprösslinge waren.

Bürgermeister Martin Preuß, Cheforganisator Franz Gerl, Schirmherr Thomas Binder, Spartenleiter SGS-Triathlon Norbert Luber und OTV-Moderator Thomas Bärtlein überreichten die Pokale und Urkunden.

Über 50 Helfer waren bereitgestanden, um die sportlichen Piraten bei ihrem Triathlon an der Vils zu betreuen. Dabei auch die beiden triathlonerfahrenen Wettkampfärzte Dr. Karlheinz Misler und Dr. Franz Eckl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.