Alles unter einen Hut gebracht

Kurt und Edeltraud Zweck sind seit 65 Jahren verheiratet. Bürgermeisterin Brigitte Netta (rechts) gratulierte dazu und brachte ihnen ein Präsent von Ministerpräsident Horst Seehofer mit. Bild: Hartl

Die Eiserne Hochzeit ist ein sehr seltenes Jubiläum. Nur wenigen Paaren ist es vergönnt, 65 Jahre gemeinsam verbringen zu dürfen. Zu ihnen zählen Kurt und Edeltraud Zweck.

(lde/wpt) Kurt Zweck weiß natürlich noch ganz genau, wie alles begonnen hat: "Wir haben uns damals, 1947, urplötzlich beim Tanz im Café Mühldorfer kennengelernt. Zu dieser Zeit gab es keine öffentlichen Tanzgelegenheiten, und so fand dort offiziell ein Tanzkurs statt. Aber eigentlich waren es Tanzabende." Bei denen, erinnert sich der Ehejubilar, habe man sich hauptsächlich "amerikanisch angehaucht" über das Parkett bewegt.

In den nächsten drei Jahren wuchs und festigte sich die Beziehung von Kurt und Edeltraud Zweck immer mehr, bis sie am 9. September 1950 standesamtlich heirateten. Die kirchliche Trauung war drei Tage später. Im Jahr 1960 übernahm der damals 34-Jährige zusammen mit seiner Frau das elterliche Hutgeschäft in der Georgenstraße. Das bekannte Familienunternehmen leiteten die beiden bis zu ihrem Renteneintritt Anfang der 90er Jahre.

Weltenbummler

Eine große Leidenschaft des Ehepaares war bis vor fünf Jahren noch das gemeinsame Reisen. Nach vielen Monaten in der ganzen Welt zog es Kurt und Edeltraud Zweck aber wieder in die Heimat zurück. Und so verbrachten sie ihren letzten Urlaub nicht typisch nach Weltenbummler-Art weit weg von Amberg, sondern in Bayern. "Auch bei uns in der Umgebung ist es sehr schön. Durch die Fernreisen haben wir erst gelernt, wie schön Bayern ist", schwärmt der 88-Jährige.

Ihre Auslandsaufenthalte seien keine typischen Pauschalreisen in die Ferne gewesen, sondern gemütliche Ferien - eben "Urlaub mit Lust". Weil Kurt und Edeltraud Zweck in jungen Jahren so viel geschuftet haben und kein Arbeitstag "unter zwölf Stunden" dabei war, hätten sie durch das Reisen die Gelegenheit gehabt, diese Zeit wieder irgendwie aufzuholen. "Die Erziehung unserer Tochter war kein Problem. Wir konnten die Arbeit und das Private gut miteinander verbinden", blickt Edeltraud Zweck zurück. Ihre Tochter hat mittlerweile selbst zwei erwachsene Kinder.

Zum 65. Hochzeitstag gratulierte nicht nur Bürgermeisterin Brigitte Netta im Namen der Stadt, sondern auch Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer. Er schickte ein Schreiben und einen Kalender, Netta überreichte die Geschenke.

65 Jahre der Beweis

Eines musste von Edeltraud Zweck am Ehrentag noch gesagt werden: "Es war richtig, dass wir damals geheiratet haben. Der Beweis ist die lange Zeit, die wir schon miteinander verbringen dürfen."
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.