"Als wir in Oederan waren, haben wir geglaubt, das ist das Schlimmste, was es gibt. Später haben wir gesehen: Es gab noch Schlimmeres."
Hana Malka: Zitate

"Wir haben uns nie untereinander etwas gestohlen, wir haben einander geholfen. Dadurch sind wir doch irgendwie Menschen geblieben."

"Wir wussten nicht, wohin die Transporte gehen, aber wir wussten, dass sie irgendwohin gehen, wo es schlimmer ist als in Theresienstadt."

"Die Russen haben Theresienstadt befreit. Ich bin mit ihnen auf einem Panzer nach Prag gefahren. Jemand hatte mir eine rote Bluse gegeben, und als die Leute mich mit meinen kurzen Haaren auf dem Panzer sahen, haben sie gerufen: Partisanin."

Bei dieser Erinnerung muss Hana Malka lächeln

"1946 bin ich von Prag nach Israel ausgewandert. 30 Jahre lang wollte ich nicht mehr nach Deutschland fahren. Dann habe ich bei einem Austausch zwei Kinder aus Mainz, der Partnerstadt von Haifa, aufgenommen. Da habe ich gesehen: Das ist eine neue Generation, die ist anders."

"Zwei oder drei Freundinnen, die mit im Lager waren, leben noch. Wir telefonieren öfter."

"Ich will nie mehr nach Auschwitz fahren. Ich habe genug davon gesehen, obwohl ich nur kurz dort war."

Die Orte Theresienstadt und Oederan hat Hana Malka aber nach 1945 wieder besucht
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.