Am Ostermontag geht's weiter

Die Reserve des ASV Haselmühl mit Sebastian Mühl (Mitte) und Maximilian Mühl (rechts) musste sich Germania Amberg II (Christian Kätzelmeier, links) mit 1:3 geschlagen geben. Bild: gth

Von Spannung weit entfernt ist die A-Klasse Süd, was die Spitzenposition betrifft. Anders die Situation im Tabellenkeller. Hier kämpfen gleich drei Mannschaften gegen den Abstieg, und alle drei weigerten sich am letzten Spieltag des Jahres 2014, zu gewinnen.

Die komplette Hinrunde und vier Spiele der Rückrunde ungeschlagen - die Reserve des TuS Rosenberg steht souverän an der Spitze der A-Klasse Süd, die ab sofort in die Winterpause geht. Bis auf vier Mannschaften: Am Sonntag, 23. November holen der SV Freudenberg II gegen den SV Inter Bergsteig Amberg II (12.45 Uhr) nach und der SV Loderhof/Sulzbach II gegen den SV Schmidmühlen II 14 (Uhr). Wiederbeginn ist am Ostermontag, 6. April 2015, mit der 18. Runde.

Rosenberg hat den Titel so gut wie sicher in der Tasche, am anderen Ende der Tabelle dürften drei Mannschaften den Direktabsteiger und den Relegationsteilnehmer unter sich ausmachen: Der SV Illschwang/Schwend II, Loderhof/Sulzbach II und die DJK Utzenhofen II.

Inter Bergsteig II       1:0 (0:0)       DJK Ursensollen II
Tor: 1:0 (89.) Pascal Ott - SR:Rene Östereich (FSV Gärbershof) - Zuschauer: 45.

Weiherhammer II       3:1 (2:1)       SVL Traßlberg II
Tore: 1:0 (6.) Benedikt Roth, 1:1 (24.) Manfred Haller, 2:1 (45.) Manuel Eller, 3:1 (75.) Thomas Schusser -SR: Wolfgang Bäumler (Waldthurn) - Zuschauer: 30.

ASV Haselmühl II       1:3 (0:3)       Germania Amberg II
Tore: 0:1 (18.) Thomas Schwab, 0:2 (20.) Florian Danzer, 0:3 (43.) Stefan Jokiel, 1:3 (80./Elfmeter) Andreas Dotzler - SR: Hans Manthey (DJK Ehenfeld) - Zuschauer:15.

(pmea) Die zweite Mannschaft von Germania Amberg war in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft. Mit einem Doppelschlag in der 18. und 20. Minute durch Thomas Schwab und Florian Danzer stellten die Gäste die Weichen auf Sieg. Stefan Jokiel erzielte kurz vor der Pause mit einem Weitschuss die sichere Führung. Nach der Pause hatte der ASV dann seine stärkste Phase und einige gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Ab der 60. Minute entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit guten Torchancen für beide Mannschaften. Das einzige Tor für den ASV erzielte Andreas Dotzler in der 80. Minute mit einem sicher verwandelten Elfmeter.

DJK Utzenhofen II       0:2 (0:0)       TuS Rosenberg II
Tore: 0:1 (68.) Michael Kübler, 0:2 (83.) Daniel Eckert - SR:Fritz Pickel (ASV Schwend) - Zuschauer:30.

(auna) Dank einer couragierten Leistung in der zweiten Hälfte siegte der Tabellenführer verdient mit 0:2. Der Favorit blieb im ersten Durchgang einiges schuldig und die Hausherren zeigten gehörig Respekt vor dem Gegner. So spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab und Torraumszenen blieben eher Ausnahme.

Nach der Pause legte der Tabellenführer einen Gang zu, und der TuS zeigte seine Klasse und erzielte in der 68.Minute durch Michael Kübler das 0:1 und in der 83. durch Daniel Eckert das 0:2. Der Gastgeber versuchte zwar den Anschlusstreffer noch zu erzielen, was nicht mehr gelang.

SV Illschwang II       0:3 (0:2)       SV Schmidmühlen II
Tore: 0:1 (19.) Peter Baumer, 0:2/0:3 (43./75.) Swen Sobiella - SR: Erdogan Sahinbay (Inter Bergsteig Amberg) - Zuschauer: 20.

(rofa) Auch im letzten Spiel vor der Winterpause konnte der SV Illschwang/Schwend seine gute Form nicht in Tore umsetzten und so gingen die Gastgeber wieder mit leeren Händen vom Platz. Somit überwintert die rote Laterne in Illschwang. Die erste gute Tormöglichkeit hatte die Heimelf durch Lukas Kohl, der das Tor aus spitzem Winkel nur knapp verfehlte. Durch ein Missverständnis zweier Abwehrspieler gelang den Gästen aus Schmidmühlen der Führungstreffer durch Peter Baumer. Kurz vor der Pause erhöhte der starke Swen Sobiella mit einem sehenswerten Volleyschuss in den Winkel nach einem Eckball auf 0:2.

Nach der Pause war der SV Illschwang/Schwend zunächst die agilere Mannschaft, die sich jedoch nicht für ihre offensiven Bemühungen belohnen konnte. Im weiteren Verlauf spielte sich das Geschehen meistens im Mittelfeld ab. In der 75. Spielminute sorgte erneut Swen Sobiella für den Endstand, als er nach einem Konter den Ball im Alleingang im Gehäuse der Gastgeber versenkte.

FC Edelsfeld II       2:2 (2:1)       SV Köfering II
Tore: 1:0 (5.) Marco Pilhofer, 1:1 (23.) Dominik Weigl, 2:1 (26.) Eric Pridgen, 2:2 (50.) Andreas Erras - SR: Georg Specht (FV Vilseck) - Zuschauer: 50.

(hsi) Ein im Prinzip unnötiges aber aufgrund der schlechten Leistung in Durchgang zwei verdientes Unentschieden musste der FC Edelsfeld II hinnehmen. Dabei begann die Begegnung verheißungsvoll. Bereits in der 5. Minute erzielte Marco Pilhofer nach Hereingabe von Rüdiger Reiche die schnelle Führung für den FC Edelsfeld. Die Heimelf machte weiter Druck, der zweite Treffer wollte aber nicht gelingen.

Im Gegenteil, in der 23. Minute fiel der 1:1-Ausgleichstreffer durch Dominik Weigl. Der Gastgeber zeigte aber eine starke Reaktion, und nur drei Minuten später versenkte Eric Pridgen einen Freistoß aus 20 Metern unhaltbar im Köferinger Tor. In Durchgang zwei ließ die Konzentration und die Leistung der Edelsfelder merklich nach. Die Folge war in der 50. Minute das 2:2 durch Andreas Erras, der ein Abstimmungsproblem im FC-Defensivverbund ausnutzte.

SV Loderhof II       0:3 (0:2)       SV Freudenberg II
Tore: 0:1 (27.) Maximilian Reindl, 0:2 (40.) Matthias Tafelmeier, 0:3 (62.) Johannes Köbler - SR:Sergey Kuzmenko (SGS) - Zuschauer:20.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.