Am Regenrückhaltebecken

Als Stadtheimatpflegerin hat Beate Wolters im Bauausschuss kein Stimmrecht. Sie darf (und soll) aber die Mitglieder beraten und ihnen, wenn es sein muss, ins Gewissen reden. Wie bei der jüngsten Sitzung, als es um das neue Baugebiet "An den Seewiesen" zwischen Frühlingsstraße und Alt-Eglsee ging: "Der Name ist verkaufstechnisch sicher ganz toll, aber er müsste eigentlich Am Regenrückhaltebecken heißen." Denn tatsächlich befindet sich in der Nähe der geplanten 95 Parzellen kein See. Nicht mal ein kleiner. Der blaue Fleck auf dem Plan dokumentiert einzig und allein den Schutz vor zu hohen Niederschlagsmengen. Von einem See könne also keine Rede sein: "Da fühle ich mich etwas angeschwindelt. Das ist etwas zu vollmundig." Als im Scherz Bezeichnungen wie Zwillingsfeld oder Vierlingsfeld die Runde gemacht hatten, kam Rudolf Maier (CSU) die zündende Idee: "Dann nennt es halt Drillingsfeld 2." Baureferent Markus Kühne zögerte keine Sekunde: "Ich bedanke mich für diese Anregung, Ich nehme sie gerne auf."(tk)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.