Am Samstag jährte es sich zum 25. Mal, dass die Stadt die Trägerschaft für die Kindertagesstätte in
Eltern voll integriert

Kindertagesstättenleiterin Heike Schneider (links) und Oberbürgermeister Michael Cerny (Mitte) applaudieren nach einem Begrüßungslied der Mädchen und Buben. Bild: wpt
Luitpoldhöhe übernahm. Dieses besondere Jubiläum nahmen die Kinder und die gesamte Belegschaft zum Anlass, sich öffentlich zu präsentieren.

(wpt) Für die Kleinen gab es eine Bastelstation, schminken lassen konnten sie sich ebenfalls. Das Kasperletheater sorgte im Anschluss für zusätzliche Begeisterung bei den Mädchen und Buben. Der Elternbeirat verkaufte Kaffee und Kuchen und veranstaltete einen Basar, bei dem selbst gebastelte Kunstwerke der Kleinen verkauft wurden.

"Es ist schön zu sehen, dass neben unseren Kindern und ihren Eltern auch einige Ehemalige und Interessierte heute unsere Tagesstätte besuchen", freute sich Leiterin Heike Schneider. Den Elternbeirat lobte sie besonders. "Es ist wirklich toll, dass so viele mitgeholfen haben, damit es heute ein so schöner Tag wird. Dafür haben sie Getränke geschleppt und vieles mit aufgebaut." Auch Oberbürgermeister Michael Cerny zeigte sich vom Engagement der Eltern beeindruckt. "Genau so soll es sein, dass sich die Eltern mit dem Kindergarten identifizieren. Genau dann merken auch die Kinder, dass Mama und Papa zu ihrer Kita gehören."

Um die Tagesstätte im Stadtteil Luitpoldhöhe noch schöner zu gestalten, hat sich der Elternbeirat ein Geschenk überlegt. In einer neuen Kuschelecke sollen sich ihre Sprösslinge in Zukunft noch wohler fühlen. Für die Anschaffung fehlte aber noch das nötige Kleingeld.

Deshalb überreichte Oberbürgermeister Michael Cerny im Namen der Stadt einen Scheck über 500 Euro, um das geplante Vorhaben wahr werden zu lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.