Amberg.
Ermittler müssen warten

(tk) Noch immer ist nicht geklärt, wie die 93-Jährige ums Leben kam, deren Haus am Mittwochmittag Feuer gefangen hatte. "Das steht alles noch nicht fest", teilte Polizeisprecher Peter Hartl (Regensburg) auf Nachfrage mit. Da das Gebäude in der Roseggerstraße einsturzgefährdet sei, habe mit den Ermittlungen im Inneren noch nicht begonnen werden können: "Das Betreten ist im Moment nicht möglich." Ist die Statik gesichert, könne der von der Staatsanwaltschaft angeforderte Gutachter seine Arbeit aufnehmen.

Auch die Todesursache gibt den Ermittlern weiterhin Rätsel auf. Die Seniorin, die der Atemschutztrupp der Feuerwehr auf einem Sofa im Wohnzimmer gefunden hatte, könnte durch eine Rauchvergiftung gestorben, aber auch schon vor dem Ausbruch des Feuers tot gewesen sein: "Es gibt 1000 Möglichkeiten", sagte Hartl gestern und fügte hinzu, dass das nun eine Obduktion klären soll, deren Termin noch nicht feststeht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.