Amberg.
Fünf Männer verprügeln Syrer

In diesem Lokal an der Schlachthausstraße haben fünf russischsprachige Männer laut Polizei einen 30 Jahre alten Asylbewerber krankenhausreif geschlagen. Zugetragen hat sich der Vorfall am Samstagmorgen. Bild: tk
(tk) Es ist der erste Fall, der belegt, dass es auch im Stadtgebiet Gewalt gegen Asylbewerber gibt. Ob es sich um einen fremdenfeindlichen Vorfall handelte, ließ die Polizei am Wochenende offen. Fest steht, dass es fünf Unbekannte am frühen Samstagmorgen (4.30 Uhr) in einem Lokal an der Schlachthausstraße auf einen am Boden liegenden 30-jährigen abgesehen hatten. Der Mann, laut Informationen unserer Zeitung ein Syrer, wurde mit Händen und Füßen derart gequält, dass er zur stationärem Behandlung ins Klinikum musste. Laut eines Polizeisprechers soll es sich bei den flüchtigen Tätern um fünf "russische Aussiedler" handeln.

In der Kneipe war es in derselben Nacht bereits um 1.50 Uhr zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen. Das Opfer: ein Einheimischer (27), der einen Streit schlichten wollte. Der Täter, 1,70 Meter groß, soll Russisch gesprochen haben und bei seiner Flucht im Kreisverkehr auf einen Mercedes gesprungen sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.