Amberg.
Hundekotbehälter: Stadt handelt

Im Bereich von öffentlichen Grünanlagen gibt es in Amberg laut Stadt 23 Abfallbehälter mit integrierten Beutelspendern und 24 Hundekotbeutel-Stationen. Bild: Steinbacher
(kan) Neues von den Abfallbehältern für Hundekot:Nach dem Ärger in der Blößnerstraße will die Stadt den Abholturnus ändern. Bisher seien diese sogenannten Dogstations im dreiwöchigen Rhythmus angefahren worden. "Künftig ist geplant, stärker frequentierte Behälter alle zwei Wochen zu leeren", kündigte Pressesprecherin Susanne Schwab an.

Die weniger genutzten würden monatlich angesteuert. Auch dem für die Leerung zuständigen städtischen Betriebshof sei bewusst, dass einige dieser Behältnisse "größere Akzeptanz finden und daher schneller voll sind als andere", teilte Schwab mit. Deshalb habe Betriebshofleiter Josef Alzinger bereits eine Bestandsaufnahme in Auftrag gegeben, wie es sich an den einzelnen Standorten verhält. Sollte ein Abfallbehälter künftig trotzdem einmal überfüllt sein, fügte Schwab hinzu, bitte die Stadt darum, den Kotbeutel mit nach Hause zu nehmen. Ist der Korb öfter voll, würde sich der Betriebshof über einen Hinweis freuen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.