Amberg.
Jetzt kann die Adventszeit kommen, Amberg hat seine neue Weihnachtsbeleuchtung

Bild: Steinbacher
(zm) Da müssen sie sich noch einig werden: Ist das nun ein Sternenhimmel oder Lichterteppich, der sich seit dem symbolischen Anschalten der neuen Weihnachtsbeleuchtung durch die Georgenstraße zieht?

Jedenfalls sind es 88.462 LED-Lichtpunkte, die am Freitagabend Oberbürgermeister Michael Cerny und Andreas Raab, Vorsitzender der Park- und Werbegemeinschaft (PWG), angeschaltet haben. Einige Tausend kommen noch hinzu in der Form von sechs dreidimensionalen, zwölfzackigen Sternen mit einem Durchmesser von drei Metern sowie dem Marktplatz-Christbaum und einer neuen adventlichen Rathaus-Illumination. Nach langen Diskussionen innerhalb des Amberger Einzelhandels und im Stadtrat wurden nun filigran funkelnde Fakten geschaffen, um die Innenstadt atmosphärisch aufzuwerten.

Die Inbetriebnahme war mit einem Konzert von lokalen Bands verbunden, die als Gemeinschaftsprojekt einen Song komponiert und arrangiert haben, der uraufgeführt wurde. Der mit der dazugehörigen CD erwirtschaftete Erlös soll als Spende an Träger gehen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Das Projekt trägt den Namen Give und Take, übersetzt Geben und Nehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.