Amberg.
Kinder vergebenden KIT 2015

(zm) Das Kindertheaterfestival KIT zeichnet sich schon immer auch durch seinen Wettbewerbscharakter aus. Die von Elisabeth Kraus geleitete Jury aus Mädchen und Buben wurde heuer von acht auf zehn Mitglieder aufgestockt, um Kindergärten stärker einzubinden. Sie beurteilen jeweils die vormittäglichen 11-Uhr-Vorstellungen. Zu gewinnen ist die Glasfigur KIT, der Preisträger von 2014 ist das Buchfink-Theater Göttingen. Es bekommt den Preis unmittelbar vor der Eröffnungsvorstellung am Sonntag, 15. März, um 14 Uhr verliehen und zeigt danach den Figurentheater-Krimi "Ferdinand im Müll - Ein Abenteuer in den Schlamms".

Marina Auer von Kulturamt organisiert das KIT und hat heuer sechs Ensembles unterschiedlicher Prägung eingeladen. Inhaltlich stehen pädagogische und didaktische Anliegen im Vordergrund, die mit unterschiedlichen theatralen Mitteln altersgerecht transportiert werden. Zu sehen sind (auch www.stadttheater-amberg.de) das Figurentheater-Musical "Die Olchis räumen auf" (ab vier Jahre) von der Freien Bühne Neuwied; das Moussong Theater mit dem Figurentheaterstück "Der Talentdieb" (ab fünf); das Theater Schreiber & Post mit der Pantomime/Schauspiel "Vom Fischer und seiner Frau oder Meer ist mehr" (ab fünf); das Theater R.A.B. mit dem Maskentheater/Schauspiel "Die versunkene Stadt Ys" (ab sechs) und das Puppentheater Drehwurm mit dem Stück "Der Rabe Socke" (ab drei).

Außer Konkurrenz zeigt die Augsburger Puppenkiste "Urmels große Reise". Diese Aufführung präsentiert die Knappschaft, Karten gibt es daher nicht im freien Verkauf, sie werden verlost. Die Teilnahmebedingungen sind zu finden auf der Homepage www.knappschaft.de/amberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.