Amberger Ortsverband erledigt fällige Nachwahlen - Drei Anwärter als Mitglieder gewonnen
Finanzgewerkschaft moniert Arbeitsdruck

Die Mitgliedsjubilare (vorne, von links) Johann Höfler, Erika Neumüller und Peter Groß wurden von (hinten, von links) stellvertretendem bfg-Bezirksvorsitzenden Konrad Adam und Ortsvorsitzendem Heinrich Niebauer mit Urkunden und Anstecknadeln ausgezeichnet. Bild: nih
(nih) Der Ortsverband der Bayerischen Finanzgewerkschaft (bfg) hat bei seiner Jahresversammlung mit der Nachwahl eines Schriftführers und einer Beisitzerin das Vorstandsgremium wieder vervollständigt. Zuvor hatte Vorsitzender Heinrich Niebauer das zurückliegende Jahr resümiert.

Auch Jugendleiter Manfred Köppl gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des von ihm verantworteten Bereichs. So hatte beispielsweise die Jugendvertretung unter anderem die Begrüßungsgeschenke an die neuen Anwärter verteilt und ein gemeinsames Eisessen zum gegenseitigen Kennenlernen organisiert. Einen positiven Kassenbericht legte Oliver Braun in Vertretung des Kassiers Johann Preßl vor. Niebauer rief noch einmal in Erinnerung, dass der Ortsverband im Februar mit zehn Beschäftigten aus Amberg an einer vom Beamtenbund organisierten Demonstration im Zuge laufender Tarifverhandlungen teilgenommen hat. An einer Fachtagung in Ebermannstadt waren der Vorsitzende und sein Stellvertreter Andreas Neiswirth vertreten. Bei einem Sportfest für Beschäftigte im öffentlichen Dienst gingen drei Sportler an den Start, zudem stellte der Ortsverband einen Schiedsrichter. Die aktuelle Mitgliederstärke gab Niebauer mit 108 an, drei Anwärter hätten geworben werden können.

Stellvertretender Bezirksvorsitzender Konrad Adam, der über viele Jahre in Amberg aktiv war und deshalb auf viele Bekannte traf, betonte in einem Kurzreferat, dass es heute mehr denn je gelte, als Gemeinschaft aufzutreten, um berechtigten Forderungen das zur Durchsetzung nötige Gewicht zu verleihen. Adam streifte in seinem Vortrag ein breites Spektrum von Anliegen der Mitglieder.

Dazu würden die langen Bearbeitungszeiten von Beihilfeanträgen ebenso zählen, wie die Flut von Arbeit, die mit einem zu kleinen Personalbestand bewältigt werden müsse. Keine Probleme gab es bei noch zu anstehenden Nachwahlen zur Komplettierung des Vorstandes. Mit Oliver Braun wurde ein neuer Schriftführer, mit Sieglinde Winkelmaier eine Beisitzerin gefunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.