Amerikanischer Baumaschinenkonzern erweitert Lieferverträge - Umsatzvolumen nimmt deutlich zu
Grammer: Großauftrag für Sitze

Sitze von Grammer werden künftig in mehr Baumaschinen zu finden sein. Archivbild: Hartl
(nt/az) Der Amberger Zuliefer-Konzern Grammer hat einen Großauftrag erhalten. Ohne den Namen des Kunden zu nennen, teilte Grammer mit, der "weltweit größte Hersteller von Baumaschinen" habe bestehende Lieferverträge für Fahrersitze "deutlich erweitert". Bislang seien Radlader des Kunden ausgerüstet worden. Ab 2017 würden Fahrersitze von Grammer auch bei Ketten- und Radbaggern ab Werk verbaut. Dafür werde das Amberger Unternehmen sein Produktionsvolumen deutlich erweitern.

Der Auftrag habe das größte Volumen, das Grammer jemals für Sitze erhalten habe. Das jährliche Umsatzvolumen mit dem Kunden, der im Bereich Seating Systems erwirtschaftet werde, steige von einem einstelligen auf einem mittleren zweistelligen Millionenbetrag, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Fertigung der Sitze erfolge parallel in Grammer-Werken in Deutschland, den USA, Brasilien und China. Bei dem Kunden dürfte sich um den amerikanischen Baumaschinen-Konzern Caterpillar handeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.