Ammerthal verpflichtet Jonczy

Michael Jonczy (rechts) sitzt momentan beim SC Eltersdorf auf der Bank. Sein Wechsel zur DJK Ammerthal in der Winterpause ist bis auf "die letzten Modalitäten" (Tobias Rösl, Sportlicher Leiter der DJK), perfekt. Bild: af

Mit bisher 17 Toren hat die DJK Ammerthal den zweitschlechtesten Angriff in der Bayernliga Nord. Kein Wunder, dass die Mannschaft gegen den Abstieg kämpft. Nach dem Trainerwechsel - Markus Mühling für Andreas Speer - soll nun ein weiterer neuer Mann für Impulse sorgen.

Chance verpasst: Der FC Amberg kam am vergangenen Spieltag der Fußball-Bayernliga Nord nicht über ein 0:0 in Erlenbach hinaus. Bei einem Sieg hätte die Elf von Timo Rost den Sprung an die Spitze geschafft, denn der Tabellenführer SpVgg SV Weiden patzte zu Hause unerwartet mit 1:2 gegen Eltersdorf. Oberdrein trennten sich Aschaffenburg und Hof ebenfalls 0:0 und büßten Punkte ein.

Frohnlach im Aufwind

Am 22. Spieltag - dem letzten in diesem Jahr, bis auf zwei Nachholspiele - wird's nicht so leicht für den FC Amberg, nach oben zu kommen. Zum einen steht das Spiel gegen den VfL Frohnlach an, der am 15. Spieltag mit dem vorletzten Rang seinen Tiefpunkt erreichte. Seitdem geht es mit dem ehemaligen Regionalligisten wieder bergauf. Mit fünf Siegen in Folge - darunter einem 5:1 gegen Jahn Regensburg II - und einem Unentschieden hat sich die Elf von Trainer Stefan Braungardt kontinuierlich auf Rang elf verbessert.

Zum anderen hat Weiden mit der Aufgabe in Neudrossenfeld, dem Vorletzten, die scheinbar leichtere vor sich. Das Hinspiel erledigte die Elf von Christian Stadler mit einem lockeren 4:0-Sieg, ein ähnliches Ergebnis ist im Rückspiel nicht zu erwarten. Denn der Aufsteiger gilt als heimstark und hat 14 der bisherigen 15 Punkte auf eigenem Platz geholt.

Die DJK Ammerthal kämpft in dieser Saison mit dem Rücken zur Wand gegen den Abstieg. Der unerwartete Dreier gegen Jahn Regensburg II und der Sieg gegen Memmelsdorf brachten neuen Mut. Was nach wie vor fehlt, ist - nach dem Rückzug von Dominik Siebert in die zweite Mannschaft - ein Stürmer. Eine Lösung kommt zur Winterpause: "Wir haben Michael Jonczy verpflichtet", gab Thomas Rösl, der Sportliche Leiter der DJK bekannt.

Mit Spieler einig

Das Pikante: Jonczy steht noch in Diensten des Liga-Konkurrenten SC Eltersdorf, und ausgerechnet morgen kommt es zum vorgezogenen Duell zwischen beiden Mannschaften. Der 27-jährige Mittelstürmer - acht Tore bisher - saß zuletzt auf der Bank, am Freitag dürfte er ebenfalls zum Zuschauern verurteilt sein. "Wir haben bisher mit Eltersdorf keine Gespräche geführt, das machen wir am Freitag nach dem Spiel. Mit dem Spieler sind wir uns einig", erklärte Rösl, der seit Wochen "an ihm dran" ist und ihn als Verstärkung nach Ammerthal geholt hat: "Wir werden alles dafür tun, um die Klasse zu halten."

Bis Sommer 2016

Michael Jonczy, der in Ammerthal einen Vertrag bis Sommer 2016 erhält, kam im Juli 2010 zum SC Eltersdorf und schoss in 128 Spielen 65 Tore, davon 7 in der Regionalliga-Saison 2012/13.

Wechsel möglich

Ein brisantes Unterfranken-Derby steht in Würzburg an, wenn der FV die Viktoria Aschaffenburg empfängt. Die Gäste - Absteiger aus der Regionalliga - könnten mit einem Dreier und einem gleichzeitigen Unentschieden der SpVgg Weiden die Tabellenspitze der Bayernliga Nord übernehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.