Andreas Scheler legt Traineramt bei Inter Amberg nieder - Türksever übernimmt
"Befindlichkeiten zählen nicht"

Andreas Scheler. Bild: Ziegler
Nach über zweijähriger Trainertätigkeit beim Kreisligisten SV Inter Bergsteig Amberg legte Andreas Scheler am Donnerstag Abend überraschend sein Amt nieder. Scheler war als aktiver Spieler seit der Bezirksliga-Saison 2005 im Verein.

Am 3. Oktober 2013 hatte er das Amt als Chefcoach von Andreas Wächter übernommen, der Inter verließ. 2014 hatte Scheler erfolgreich die B-Lizenz in Unterhaching erworben. Scheler will mit seinem Rücktritt der Mannschaft die Möglichkeit geben, sich nach der bis jetzt durchwachsenen Saison neu zu formieren: "Es zählt nur der Club und nicht einzelne Befindlichkeiten, egal ob Spieler, Funktionäre oder Sympathisanten außerhalb des Spielfeldes."

Vorübergehend übernimmt Metin Türksever die Tätigkeit bis zur Winterpause. Inter-Vorsitzende Michaela Scheler bedauert die Entscheidung von Andreas Scheler. Er war mit Leib und Seele Trainer und Spieler der ersten Mannschaft. Zu seinem Werk gehört nicht nur die Weiterentwicklung im sportlichen Bereich, neue Kabinen, sondern auch aktuelle neue Impulse in der Jugendarbeit, von dieser der Verein durch weiterarbeiten mittel- und langfristig profitieren wird. Mit Andreas Scheler ziehen sich auch Betreuer Hans Dobler und Torwarttrainer Sören Scharf zurück, was für Inter ein herber Rückschlag ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.