Angelika Meitzel zeigt ihre "Herbstblätter 2015"
Die spirituelle Sicht

Der Maler Wolfgang Graf, der sich Juanlobo nennt, sprach einleitende Worte bei der Vernissage mit Arbeiten von Angelika Meitzel. Bild: gf
Wolfgang Graf, alias Juanlobo, ist ein Regensburger Maler, der sich selbst der spirituellen Gemeinschaft Geistesschule des goldenen Rosenkreuzes (auch Lectorium Rosicrucianum) zuschreibt. Bei der Vernissage einer Ausstellung mit Bildern der Karmensöldener Malerin Angelika Meitzel attestierte er der Künstlerin, dass sie aus dem Herzen heraus die Welt betrachte und daraus die Inspiration für ihre Arbeiten gewinne.

Zur Ausstellungseröffnung hatte die Malerin in die Räume des Floristik- und Deko-Geschäfts Georg Hausmann eingeladen, um ihren Zyklus "Herbstblätter 2015" vorzustellen. Juanlobo unterstrich in seinen Betrachtungen zu den gezeigten Werken, dass Meitzel mit ihren Bildern zum "ursprünglichen Licht", dem Urquell alles Lebens, führen will. Die Malerin selbst ergänzte, dass sie ihrem Schöpfer danke, der sie stets mit guten Ideen versorge. Denn die Bestimmung der Kunst sei, "den Hunger der Seele zu stillen".

Sie selbst befinde sich auf einer abenteuerlichen Reise des Lebens. Oberflächlich glaube der Verstand, alles zu erkennen. Mit ihrem Schaffen lade sie jedoch ein, das Innere zu öffnen "und mit den Augen der Seele zu schauen". Erst dann werde das Wesentliche sichtbar und schenke Nahrung, Impulse und Inspiration für den weiteren Lebensweg.

Mit der Rezitation ihres Gedichts "Bist du bereit" bekräftigte Meitzel ihre Sichtweise. Die Ausstellung in den Geschäftsräumen von "blumig + floristik" im Söldenweg in Karmen-sölden ist bis Dienstag, 17. Oktober, zu sehen und jeweils werktags von 15 bis 18 Uhr, an Samstagen von 10 bis 12 Uhr oder in Absprache mit Angelika Meitzel geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.