Anja Brenner lenkt den NAC

Etwas ruhig ist es um den Neuen Automobil-Club (NAC) Amberg im vergangenen Jahr geworden. Eigene Veranstaltungen "riskierte" der dem NAVC angeschlossene Motorsportclub nicht.

Nach wie vor gibt es Differenzen mit dem vom Dachverband vermittelten Haftpflichtversicherer, und ein Vorfall aus dem Jahr 2013 ist noch nicht gänzlich geklärt, hieß es bei der Jahreshauptversammlung. Georg Heldmann, der vor vier Jahren den Vorsitz übernommen hatte, stand vor diesem Hintergrund für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung. Für ihn übernimmt Anja Brenner das Lenkrad.

Bei der Versammlung im Bienenhof wies Heldmann darauf hin, dass bei der Sportlerehrung der Stadt Amberg wieder Fahrer des NAC Amberg ausgezeichnet worden sind. Obligatorische Termine seien die eigene Jahreshauptversammlung und die des NAVC-Landesverbands Nordbayern gewesen.

Eine von dort angebotene Informationsveranstaltung zu Versicherungsfragen sei auf den Unfall beim Automobil-Slalom nahe Lengenlohe abgestimmt gewesen. Die Schadensregulierung werde hinausgezögert, und auch der Dachverband lasse seine Vereine im Stich, beklagte der Vorsitzende. Auch wenn der NAVC mittlerweile geänderte Versicherungsbedingungen anbiete, wolle er sein Amt im NAC Amberg nicht mehr ausüben, erklärte Heldmann.

Deutscher Meistertitel

Sportleiter Michael Lobenhofer berichtete für die jugendlichen NAC-Kartfahrer über sechs Slaloms und zwölf Rennen. 13 Erwachsene starteten bei neun Kart-Slaloms. In der Klasse 19b gewann Michael Eidenschink den Deutschen Meistertitel. Als Orientierungsfahrer belegte er deutschlandweit den zweiten und in Nordbayern den ersten Platz. Für 2015 plane der NAC Amberg nur Kart-Slalom und Fuchsjagd.

Jugendleiter Reinhold Lang sprach von einem ruhigen Jahr 2014. Die Kart-Junioren seien bei fünf Kart-Slalom-Veranstaltungen in Franken gefahren. In der Bayerischen Meisterschaft konnten sich die NAC-Kart-Junioren nicht platzieren, aber Michael Eidenschink habe sich den Deutschen Meistertitel in seiner Klasse gesichert.

Ohne Gelände geht nichts

In einer sachlichen Diskussion kam deutlich zum Ausdruck, dass der Kartsport von einem geeigneten Trainingsgelände abhänge. Straßenabschnitte seien für das Kart-Training zu gefährlich. Auch der scheidende Vorsitzende Georg Heldmann unterstrich, "ohne Trainingsplatz kann man das Kartfahren vergessen".

Die neue NAC-Vorsitzende Anja Brenner will mit neuem Elan die Jugendarbeit vorantreiben und alles daran setzen, dass die NAC-Kart-Fahrer eine permanente Trainingsmöglichkeit erhalten. Im Auftrag des Bayerischen Landessportverbands überreichte Brenner das BLSV-Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt an Heidi Niedermeier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.