Auf dem Lösungsweg
Angemerkt

Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel. In diesem Fall ist aber leider die Strecke nur grob, das Ende überhaupt nicht bekannt. Die Frage ist: Wie lässt sich ein gemeinsamer Konsens in der Innenstadt finden? Ist es der Wirt, der alleine dafür zu sorgen hätte, dass die Leute vor seiner Kneipe ruhig sind? Sind es die zu sensiblen Anwohner, die ja eigentlich in aller Konsequenz auch wegziehen könnten? Ist es der Gast, der von Alkohol enthemmt Flaschen werfend oder grölend durch die Fußgängerzone zieht und an seine Kinderstube erinnert werden müsste? Wo ist der Königsweg, um alle Seiten zufriedenzustellen?

Der Wirt soll Gäste, der Anwohner seinen Schlaf und die Leute in der Fußgängerzone ihre Gaudi haben dürfen. Alle drei Komponenten gemeinsam scheinen zusammen nicht zu funktionieren. Umso schöner, wenn es Menschen gibt, die trotzdem versuchen, genau diese kniffligen Probleme zu lösen. Und selbst wenn die Erleuchtung nicht planbar scheint, ein wichtiger Schritt wurde trotzdem auf dem Lösungsweg getan. Er begann beim Zuhören.



Hintergrund Gesprächsrunde künftig regelmäßig

Amberg. (roa) Bei der Gesprächsrunde zwischen Wirten, CSU-Stadträten und Vertretern aus der Stadtverwaltung zeigten sich alle Beteiligten laut Pressemitteilung zufrieden. Es wurde sich darauf geeinigt, ein solch offenes Gespräch nach Möglichkeit halbjährlich zu wiederholen.

Beim nächsten Treffen sollen neben aktuellen Problemen vor allem Themen des öffentlichen Nahverkehrs, wie zum Beispiel die Einführung eines Nachtbusses für die ganze Stadt oder die Erfahrungen mit dem neuen Disco-Bus nach Nabburg, diskutiert werden. Auch eine engere Zusammenarbeit zwischen dem Einzelhandel und der Gastronomie der Altstadt soll bei der Gesprächsrunde angeregt werden.

Polizeibericht "Übler Scherz" mit Kanaldeckel

Amberg. (roa) Die Polizei verbucht es unter der Kategorie "übler Scherz" - glücklicherweise "ohne Personen- oder Sachschaden" wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Am vergangenen Samstag hob ein bislang Unbekannter einen Kanaldeckel in der Dreifaltigkeitsstraße hoch, rollte oder trug ihn bis zur Bäumlstraße und legte das gute Stück dort wieder ab. Wer hat die Tat beobachtet? Zeugen können sich mit der Polizeiinspektion unter 890-320 in Verbindung setzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.