Auf drei Säulen steht's sich gut

Dem neuen Vorstand von Rotaract gehören (von links) Philipp Muckley, Thomas Wacker, Markus Schmidt, Dominic Becker, Ferdinand Strobl, Susanne Lettner, Vize-Präsident Hubertus Herrmann, Carolin Schröter, Michael Schröter, Präsident Matthias Klama, Sandra Zwirner und Janett Maaß an. Bild: hfz

Helfen, lernen und feiern: Auf diesen drei Säulen basiert die Arbeit von Rotaract. Der Amberger Club hat seit Montag ein neues Präsidium.

Die Mitglieder wählten Matthias Klama zum Präsidenten, Hubertus Herrmann zu dessen Vize, Maxime Seuren zum Clubmaster, Manoel Schmidt zum Schatzmeister und Susanne Lettner zur Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit. Laut Klama hilft der Club durch seine Sozialaktionen den Menschen.

Rotaract und Rotary haben seinen Worten nach in Amberg Aktionen für die Lebenshilfe und die Jura-Werkstätten veranstaltet sowie einen Koch- und Kegelabend für die Wohngruppe A-Capella organisiert. Durch Vorträge und interessante, externe Referenten lernen die Clubmitglieder dazu. Aus der Verbindung von Rotaract und Rotary ergebe sich ein Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den Generationen. Im vergangenen Jahr ging es bei Vorträgen um Diabetes und Hören, die Mitglieder besichtigten die Integrierte Leitstelle (ILS), das Hotel Fronfeste, die Brauerei Bruckmüller und das Parktheater. Die Amberger waren bei der Europakonferenz in Bukarest und bei der Deutschland-Konferenz in Augsburg. Gefeiert wurden außerdem die Expedition Germany 2015, die Gründungs-Charter von Rotaract Weiden, die Hexennacht in Amberg und die Cocktailparty von Rotaract Nürnberg. "Der Name Rotaract setzt sich zusammen aus den Worten Rotary und Action und steht für Jugend in Aktion", erklärte Susanne Lettner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.