Auf ein Tänzchen mit der Polizei

Sie sind zwar in der Amateurklasse unterwegs, doch das Tanzpaar Rita und Stefan Mandel verzauberte die Ballgäste mit einer perfekten Showvorführung. Bild: zig

Wer mit der Polizei ein Tänzchen wagt, läuft doch Gefahr, am Ende der Verlierer zu sein. Aber an diesem Abend musste keiner Bedenken haben und alle Tänzer waren nur Gewinner. Die Gewerkschaft der Beamten hatte am Samstag zu ihrem Bürger- und Polizeiball ins ACC eingeladen.

Genauer gesagt war es das 25. Mal, dass die Amberger Kreisgruppe im Landesbezirk Bayern dieses gesellschaftliche Ereignis veranstaltet hat. Als solches ist es zum einen schon wegen seiner Beliebtheit und Tradition anzusehen - zum anderen, weil es alljährlich im Herbst die Ballsaison in Amberg eröffnet. Dass die Gewerkschaft der Polizei (GdP) damit heuer ihr 25. Ball-Jubiläum feierte, gab dem Abend eine zusätzliche Würze.

Darauf hob auch Kreisgruppen-Vorsitzender Kurt Kopf ab, der sich vor allem über den guten Besuch und zahlreiche Ehrengäste freute. Zu ihnen zählte Regensburgs Vize-Polizeipräsident Michael Liegl, der den Ball als "Anlass zu Freude und Stolz" bezeichnete und die damit verbundene positive Öffentlichkeitsarbeit für die Polizei honorierte. So kämen die Beamten mit den Bürgern bestens in Kontakt und bauten freundschaftliche Beziehungen aus.

Es begann im Josefshaus

Liegl würdigte vor allem Kurt Kopf für die "langjährige und vorbildliche Organisation" der Veranstaltung. Seit zehn Jahren ist er hier federführend; zuvor war es Dieter Amann gewesen, der den Bürger- und Polizeiball 1985 ins Leben gerufen hatte und ebenso beständig und fleißig für seinen Erfolg sorgte. Klar, dass er beim Jubiläum am Samstag dabei war und sich ebenso stolz wie zum Beispiel Hildegard Birner, Servicekraft im ACC, an frühere Zeiten erinnerte.

Die treue Ballbegleiterin erzählte von den Anfangsjahren im Josefshaus und hob hervor, dass ihr Chef, der heutige ACC-Wirt Michael Eckl, schon damals die Gäste mit kulinarischen Genüssen verwöhnte. Oberbürgermeister Michael Cerny nutzte die Gelegenheit des Abends, um sich für den Dienst der Inspektionen zu bedanken, die tagtäglich ihre wichtigen Aufgaben erfüllten und für die Sicherheit in Stadt und Landkreis sorgten. Dass die Angehörigen der Polizei nicht nur im Einsatz gut gewappnet sind, sondern auch auf der Tanzfläche, bewiesen sie am Samstag flott und schmissig. Das Parkett war von der offiziellen Eröffnung mit einem Wiener Walzer bis in die frühen Morgenstunden stets gut gefüllt.

Dazu trug auch die Showband One & Six Symphonic Strings maßgeblich bei. Die sechs Leute mit Sängerin Brigitte und vier Streichern der Nürnberger Philharmoniker präsentierten professionelle Tanzmusik vom Feinsten, und ließen die Gäste mit Rock, Pop, Klassik und aktuellen Partyhits voll auf ihre Kosten kommen.

"Observierung" mal anders

Zwischen den Tanzrunden gingen die Polizisten scherzhaft gesprochen ihrer "observierenden Tätigkeit" an den Tischen nach - natürlich mit vielen Gesprächen - und es war erneut beste Gelegenheit für ein gelebtes Miteinander zwischen den Bürgern und ihren "Freunden und Helfern". Das galt auch zu vorgerückter Stunde, als die Beamten und ihre Gäste den Abend im "Innendienst" an der Bar genauso leutselig fortführten. (Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.