Auf eine gute Nachbarschaft

Nach dem Besuch der Bergkirche führte Hans-Peter Fritsch die Teilnehmer in das für rund 2,7 Millionen Euro sanierte Franziskanerkloster und zeigte ihnen auch den Klostergarten. In der Bergwirtschaft gaben die Pächter Herbert und Gertraud Erras den Gästen einen Einblick in die Geschichte der Bergwirtschaft gab. Laut Herbert Erras war das Gebäude 1710 als Mesnerhaus errichtet worden. Es gehört zur Kirchenstiftung des Mariahilfbergs, seit 20 Jahren haben seine Frau und er es gepachtet. 1981 sei die Zirbelstube angebaut worden, 1995 folgten Spülküche und Backstube. "Der gute Kontakt zu unseren Nachbarn, den Patres des Franziskanerklosters, war uns schon immer wichtig ", betonte Erras. Dank der herrlichen Aussicht von der Terrasse auf die ganze Stadt, kommen im Sommer viele Touristen. (ads)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.