Auf Kurs der Investoren
Angemerkt

Natürlich lenkt der Stadtrat das Schiff, doch die potenziellen Investoren für das Bürgerspitalgelände geben längst die Richtung vor. Das zeichnete sich in der Stadtratssitzung am Montagabend deutlich ab. Auf einmal stellt sogar der Kanalsammler kein Hindernis mehr für eine Tiefgarageneinfahrt in der Bahnhofstraße dar. Dabei hatte er jahrelang als Argument gegen eine solche Variante hergehalten.

Noch ist nicht klar, welcher Mix aus Wohnen, Dienstleistung, Gastronomie und Einzelhandel zwischen Wirtschaftsschule und Spitalkirche einmal entstehen soll. Ziemlich eindeutig jedoch zeichnet sich die Tendenz ab, die im Untergrund entstehenden Parkplätze komplett der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Nach dem Schulterschluss von CSU, Bunten und FDP gibt es für eine reine Quartiersgarage keine Mehrheit mehr.

Natürlich ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Wenn die Investoren aber so großen Wert auf die Erschließung der Tiefgarage legen, ist auch klar, welchen Stellenwert sie öffentlichen Parkplätzen beimessen. Mit dem Beschluss vom Montag ist die Vorentscheidung gefallen.

uli.piehler@zeitung.org

Zitate

"Beschlusslage ist die Quartiersgarage. Wir wollen vermeiden, dass jetzt durch die Hintertür der Weg für ein öffentliches Parkhaus auf dem Bürgerspitalgelände freigemacht wird."

Helmut Wilhelm (Grüne)

"Den Vorwurf einer Salami-Taktik will ich nicht so stehenlassen. Wir befinden uns in einem wettbewerblichen Dialog mit den Investoren. Und da besteht die Möglichkeit, auf Vorschläge und Wünsche einzugehen."

Dieter Mußemann (CSU)

"Ich bin verwundert. Jahrelang hat es geheißen, eine solche Einfahrt ist technisch nicht machbar. Jetzt geht es plötzlich."

Eberhard Meier (Freie Wähler)

"Das Projekt Bürgerspital steht und fällt mit öffentlichen Parkplätzen."

Josef Lorenz (Amberger Bunt)

"Ich war immer für eine öffentliche Tiefgarage. Wir sollten jetzt zugreifen und das vorantreiben. Es ist wichtig, die Investoren zu unterstützen."

Emilie Leithäuser (FDP)

"Ich sehe die Möglichkeit, dass sich jetzt in der östlichen Altstadt endlich etwas tut. Wir gehen im Dialogverfahren lediglich einen Schritt weiter. Wir sollten das Thema Tiefgarage ergebnisoffen diskutieren."

Florian Fuchs (SPD)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.