Auf mehreren Hochzeiten

Das junge Zweierdoppel des TTSC Kümmersbruck mit Michael Hummel (vorne am Tisch) und Elias Grünwald (hinten). Bild: Ziegler

Für den TTSC Kümmersbruck kommt es knüppeldick: Unmittelbar nach dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten geht es weiter zum Spitzenreiter.

Zwei Spiele binnen weniger Stunden, noch dazu gegen den Hauptkonkurrenten um Platz zwei und den verlustpunktfreien Tabellenführer. Schwerer könnte es für den Drittplatzierten TTSC Kümmersbruck am Samstag, 21. März, in der Landesliga-Nord/Ost-Herren nicht sein. Um 14 Uhr empfangen die Mannen um Spitzenspieler Matthias Hummel den TV Hilpoltstein II, um 19.30 Uhr treten sie dann beim TV Altdorf an.

Grund für diese Doppelbelastung ist, dass einige Kümmersbrucker bei den Senioren 40 auf mehreren Hochzeiten tanzen. Vergangenes Wochenende bei den bayerischen Einzelmeisterschaften und am letzten März-Wochenende dann bei den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften. Die wichtigere der beiden Samstagspartien ist die erste: Hier kann die Vorentscheidung im Kampf um Tabellenplatz zwei fallen. Nach der Niederlage in Weiherhof darf sich der TTSC gegen Hilpoltstein keinen weiteren Punktverlust leisten. Das Hinspiel gewann Kümmersbruck mit 9:5. Lediglich im Schlusspaarkreuz besaßen die Mittelfranken Vorteile.

Mit Spannung erwarten die Zuschauer das Treffen der Kümmersbrucker Spitzen Matthias und Markus Hummel mit Hilpoltsteins Nummer eins Jaka Golavsek. Matthias Hummel gewann im Hinspiel mit 3:2. An Nummer zwei tritt beim TV Rainer Frisch für den ins Mittelpaarkreuz gewechselten Jugendspieler Alexander Christoph an die Tische. Ob gegen den ebenso zwei Siege gelingen wie gegen Christoph, muss abgewartet werden. In der Mitte setzen die Kümmersbrucker Elias Grünwald und Michael Hummel voll auf Sieg gegen Florian Seitz. Gegen Alexander Christoph stehen die Chance 50:50. Im Schlusspaarkreuz spielt diesmal Markus Pleyer, der in Hilpoltstein fehlte. Zusammen mit Simon Bauer rechnet sich der TTSC mindestens zwei Zähler aus.

Mit einem Sieg kann Kümmersbruck den Mitkonkurrenten auf Distanz halten und weiter von der Relegation träumen. Ein Erfolg ist auch unbedingt nötig, denn am Abend wird sich beim TV Altdorf (30:0 Punkte) eine Niederlage nicht vermeiden lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.