Aufatmen bei den Volleyballern der SGS Amberg
Die ersten Punkte

Mit Riesenschritten eilen die Volleyballerinnen der SG Weiden/Vohenstrauß in der Landesliga Nord-Ost allen anderen Teams davon. Bereits sieben Zähler mehr auf dem Konto haben die Breinbauer-Spielerinnen nach den beiden klaren Heimsiegen über den SV Wilting und SSV Roßbach/Wald. Auf Platz zwei folgt der TSV Neutraubling nach einem Erfolg (75:41) im Schnelldurchlauf gegen BSV 98 Bayreuth II. Anschließend setzte es ein 0:3 gegen TB/ASV Regenstauf II - der dritte Satz endete 7:25.

Auf Rang drei ist die VG Bamberg II vorgerückt - zu Hause gab es ein 3:1 gegen TuS Schnaittenbach und ein 3:0 über die VG Hof. Für die Schnaittenbacherinnen wäre durchaus ein Punkt drin gewesen: Nach dem Verlust des Auftaktsatzes konnte sich das Team von Trainer Thomas Groha steigern, gewann Satz zwei und auch der dritte Durchgang war ganz eng. Allerdings ging dieser knapp an die Gastgeberinnen. Es war die Vorentscheidung, denn auch in Durchgang vier blieben die Bambergerinnen konsequenter in ihrem Angriffsspiel.

Der TuS richtet nun sein Hauptaugenmerk auf die beiden anstehenden Partien gegen BSV 98 Bayreuth II.

Trotz einer schmerzhaften Derbyniederlage gegen den Ortsrivalen SC Ettmannsdorf behält der VC Schwandorf weiterhin Platz eins in der Bezirksliga Frauen, da ein Drei-Satz-Erfolg über den FC Miltach gelang. Der SCE unterlag in vier Durchgängen den Miltacherinnen. Zum Einstand der neuen SCE-Trainerin Ursula Klement gab es also nur ein Sieg.

Seine Heimstärke bewies einmal mehr der SV TuS/DJK Grafenwöhr mit zwei Erfolgen. Dem Vier-Satz-Sieg gegen den TB/ASV Regenstauf III folgte ein knappes 3:2 über den SV Hahnbach II. Die ersten vier Sätze wogte die Partie gegen Hahnbach hin und her, vier direkte Aufschlagpunkte im Tiebreak sorgten dann für ein schnelles 15:6 für die Gastgeberinnen.

Kopf hoch heißt es für den SVH, es stehen die Heimspiele mit Ursensollen und Wenzenbach am Samstag, 6. Dezember, vor der Tür.

Der SV Donaustauf II wurde in der Bezirksliga der Männer seiner Favoritenrolle gegen den SVSW Kemnath (3:1) und TB Weiden (3:0) voll gerecht und rückte damit bis auf einen Punkt an den spielfreien Tabellenführer SV Burgweinting heran.

Viele Steine dürften bei Trainer Thomas Koller "geplumpst" sein, denn die SGS Amberg kam in Parsberg zu den ersten sechs Punkten der Saison. Diese gabt es für das 3:1 über VC Hohenfels-Parsberg II und ein 3:0 über die SpVgg Hainsacker.

In der Vorrunde zur Oberpfalzmeisterschaft derJugend U 18 weiblich setzte sich in Hahnbach der VC Schwandorf ungeschlagen vor TB Weiden I, SV Hahnbach und TB Weiden II durch. Schwandorf, Hahnbach und Weiden I sind bei der Endrunde am 1. Februar 2015 in Schwandorf dabei.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.