Aufführung des Oratoriums durch das Chorensemble EverySing in der Bruder-Konrad-Kirche
David fordert alles von allen

Mit der Aufführung des David-Oratoriums hat das Chorensemble EverySing eine neue Qualitätsstufe erreicht. Das Publikum honorierte es mit viel Applaus. Bild: hae
Nach fast 120 Minuten war der Beifall für die Frauen und Männer von EverySing sowie die Musiker riesengroß. Rund 250 Zuhörer waren in die Bruder-Konrad-Kirche gekommen, um das unter der Leitung von Stefan Wilhelm einstudierte Oratorium "David - Sänger, König und Poet" mitzuerleben.

Die Aufführung dieses modernen Oratorienwerks von Klaus Heizmann lebt von dem Wechsel von trauriger, melancholischer Poesie zu heiteren, gar fröhlichen und beschwingten Psalmengesängen. Chorleiter Stefan Wilhelm wollte mit diesem Werk sein Ensemble, allesamt Ammersrichter und Amberger Eigengewächse, bewusst nicht in die klassische Oratorienschiene zwängen, sondern sich davon etwas absetzen.

Dies ist ihm, seinem Chor und den Instrumentalisten ausgezeichnet gelungen. Die zahlreichen Solistenstellen boten Kerstin Bürger (Sopran) und Thomas Kulzer (Bariton) ausreichend Gelegenheit, ihr Können zu zeigen. Sandra Lingl (Querflöte), Stephanie Peter (Harfe), Christine Hirsch (Kontrabass), Oliver Heisel (Klarinette) und Andreas Feyrer (Klavier) unterstützten Chor und Solisten, schufen fließende Übergänge zwischen Sprechstellen und Gesang und sorgten immer wieder für "jiddische" Stimmung im Kirchenraum.

Überhaupt zeigte sich der Chor bei diesem Projekt als geschlossene Einheit, die einzelnen Stimmen traten nicht in den Vordergrund, sondern waren als Gesamtheit hörbar, zweifellos auch ein Verdienst von Stefan Wilhelm als Dirigent. In der Entwicklung des Chores hat er eine weitere Qualitätsstufe erreicht. Die zweite Sprecherrolle wurde von Martina Schober übernommen.

Minutenlanger Beifall der restlos zufriedenen Zuhörer war ein Beweis für diese gewiss nicht alltägliche Leistung des Chorensembles EverySing in der Bruder-Konrad-Kirche. Auch in diesem Jahr führte Stefan Wilhelm mit seinem neuen Projekt die Chormitglieder auf neue, ungewohnte Pfade, die erst mal gemeistert werden mussten. Als Zugabe gab es "Du bist meine Stärke" und das Publikum klatschte begeistert mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.