Aufklärungsaktion zum Thema Wohnungseinbrüche gut angenommen
Polizei putzt wieder Klingeln

Symbolbild: dpa
70 Prozent mehr Wohnungseinbrüche allein in Amberg als im vergangenen Jahr, das Thema ist ein Dauerbrenner in unserer Region. Die Polizei reagiert. Aber nicht nur mit mehr Streifen in Uniform und Zivil in den Wohngebieten. Auch mit Präventivaktionen versucht die Polizei die Bürger zu informieren und dadurch den Einbrechern die Arbeit zu erschweren.

Nachdem bereits Anfang Juli eine Klasse eines Ausbildungsseminars der Bereitschaftspolizei aus Nabburg die hiesige Inspektion unterstützte und im Dreifaltigkeitsviertel und im Bereich von Kümmersbruck die "Klingeln putzte", war am Montag eine Einheit aus Eichstätt in der Vilsstadt. Diesmal wurden Teams in das Eisbergviertel und in den Bereich westlich der Kennedystraße entsandt. Auch in der Fußgängerzone waren junge Polizisten unterwegs und suchten das Gespräch mit den Bürgern.

Durchwegs positive Reaktionen aufseiten der Angesprochenen, die diese Aktionen als "sehr gut" und "absolut notwendig" empfanden und dies auch mit einem Dankeschön zum Ausdruck brachten, konnten festgestellt werden. Aber auch die jungen Ordnungshüter waren angenehm von den Oberpfälzern überrascht. Die Offenheit und das ehrliche Interesse betonten die Beamten in Ausbildung nach Abschluss der Aktion am Montagnachmittag besonders.

Muster, Häufigkeit, Zielobjekte und Tipps zur Prävention von Wohnungseinbrüchen
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.