Auftakt des Rundenwettkampfes der Seniorenschützen - Dominanz von Neumühle brechen - Vilseck ...
Freischütz Karmensölden sehr ambitioniert

"Wir werden alles daran setzen und verhindern, dass der Wanderpokal endgültig von den Schützen der SG Neumühle gewonnen wird!" Mit dieser Aussage setzten sich die Schützen von Freischütz Karmensölden bereits vor Beginn des 1. Durchganges des Seniorenrundenwettkampfs der Schützengaue Amberg und Sulzbach im Schützenheim von 1893 Rosenberg mächtig unter Druck.

Und siehe da: Es klappte - wenn auch nur ganz - ganz knapp. Mit 888 Ringen ging der erste von sechs Durchgängen mit einem Ring Vorsprung an die Karmensöldner Aktiven.

Auf Platz drei mit 880 Ringen drängen sich die Akteure von Tell Vilseck immer mehr in der Vordergrund.

Mit fast 100 Schützinnen und Schützen findet dieser Wettkampf immer mehr Zuspruch und so freute sich Turnierleiter Waldemar Pirner (SG Neumühle) auch, dass sich mit den Schützen von Haagerthaler Oberleinsiedl wieder eine neuer Verein an den Wettkämpfen beteilige.

Das Tagesbestergebnis gelang Herbert Peteratzinger (Diana Hirschau) in der Klasse A (56 bis 65 Jahre) mit 299 von 300 möglichen Ringen, gefolgt von Rudi Neumann (297 Ringe/SG Neumühle), Wolfgang Auerbacher (296/SG Neumühle), Alfred Birner und Lorenz Geitner, beide FSG Sulzbach mit jeweils 294 Ringen.

In der Klasse B (66 bis 71 Jahre) setzte sich Georg Pickelmann (Tell Vilseck) mit 298 Ringen vor Andres Pickel (296/Freischütz Karmensölden) an die Spitze. Dahinter folgen Ernst Laurer (294/Birgland Betzenberg), Wolfgang Moll (293/Tell Vilseck) und Reiner Szalay (291/SG Neumühle).

Mit 298 Ringen führt in der Klasse C Anton Weigl (FSG Amberg) die Tabelle vor den beiden Schützen von Freischütz Karmensölden Klaus Hahn (295) und Günter Winter (292) an.

Walter Graml (Freischütz Karmensölden) legte in der Klasse D (76 Jahre und älter) starke 297 Ringe vor und führt nun vor Xaver Auerbacher (296/SG Neumühle), Waldemar Pirner (294/SG Neumühle), German Schneider (292/Edelweiß Obersdorf) und Olga und Ludwig Erras, beide Freischütz Karmensölden, mit jeweils 291 Ringen.

Die Spitze der offenen Klassenwertung der Damen teilen sich mit jeweils 291 Ringen Käthe Peteratzinger (Diana Hirschau) und Olga Erras, gefolgt von Gisela Heinz (289/FSG Sulzbach), Erika Kraus (289/SG Lauterhofen) und Elisabeth Kutz (288/SV Schnaittenbach).

Auch dieses Jahr wetteifern im Gesamtfeld Luftpistolenschützen mit, die in gemischten Mannschaften an den Start gehen. Bester Schütze war dabei Kurt Schneider (SG Neumühle) mit 290 Ringen vor Günter Meyer (285/FSG Amberg) und Otto Muckenschnabl (282/SV Schnaittenbach).

Ergebnisse im Internet unter www.schuetzengau-amberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.