Aus ethischer Sicht betrachten

Auf Einladung von Distrikt-Governor Martin L. Landmesser aus Beilngries (Mitte) war der frühere Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein (links) nach Amberg gekommen. Im König-Ruprecht-Saal sprach er über aktuelle politische Ereignisse unter ethischen Gesichtspunkten. Rechts im Bild: Kabinetts-Sekretär Jürgen Schleicher vom LC Sulzbach-Rosenberg. Bild: usc

Die Lions hatten bei der Versammlung des Distrikts Bayern-Ost einen prominenten Gast: den ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Günther Beckstein. Er sprach vor allem über ethische Belange.

Wolfgang Dersch, Kulturreferent der Stadt und Präsident des Amberger Lions-Clubs hieß die Delegierten willkommen. Kabinetts-Schatzmeister Horst Otto Küspert unterstrich das sparsame Wirtschaften des früheren District-Govenors und damit Vorgängers von Martin L. Landmesser. Dadurch habe ein Überschuss erzielt werden können.

Bemühen um neue Clubs

Den Rechnungsabschluss segneten die Delegierten ebenso einstimmig ab wie den Etat-Vorschlag für 2015/2016. Dass ihm Betreuung, Bindung und Aktivierung von Mitgliedern besonders wichtig sind, brachte Martin L. Landmesser zum Ausdruck. Der Governor ermunterte die Lions, sich auch um die Gründung neuer Clubs im Distrikt zu bemühen.

Angesprochen wurden noch der RTL-Spendenmarathon zugunsten von Lions Deutschland. Mit dem Geld soll die Aktion "Lichtblicke für Kinder" in der Elfenbeinküste im Kampf gegen vermeidbare Blindheit unterstützt werden. Gastredner war der frühere Ministerpräsident Günther Beckstein, Mitglied im Lions-Club Cadolzburg. Er sprach über das aktuelle politische Geschehen und nahm dazu offen Stellung.

Die aktuellen Fragen

Dabei warb er dafür, alle aktuellen Fragen - Flüchtlingsproblematik und die Ereignisse in der Wirtschaft (von der Finanzkrise bis zum aktuellen VW-Skandal) - bewusst unter ethischen Gesichtspunkten zu betrachten "und daraus konkrete Schlüsse für unser Handeln zu ziehen".
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.