Ausrutscher im Doppelpack

Torhüter Jakob Wismet (links) macht sich ganz lang und kommt vor dem Kauerhofer Angreifer an den Ball. Bild: brü

Das Spitzenduo schwächelt, die Verfolger kommen immer näher: Die DJK Ammerthal II ist der große Verlierer des Kreisklassen-Doppelspieltages, der TSV Königstein kann zum großen Gewinner werden.

(frü) Gewinnt der TSV Königstein sein Nachholspiel am Donnerstag, 7. Mai, gegen den SV Raigering II, ist er neuer Tabellenführer der Fußball-Kreisklasse Süd. Warmgeschossen hat sich die Ringler-Elf schon einmal am Sonntag mit einem 8:1-Erfolg gegen den SV Etzelwang. Mit zwei Punkten mehr, aber eben auch einem Spiel mehr, liegt der ASV Haselmühl auf Platz eins. Nach dem 4:4-Unentschieden gegen die SpVgg Ebermannsdorf am Donnerstag gewann die Eckl-Elf am Sonntag gegen den SV Illschwang/Schwend mit 4:2. Gegen den hatte die DJK Ammerthal II am Donnerstag überraschend mit 1:3 verloren und leistete sich am 23. Spieltag am Sonntag gleich den nächsten Ausrutscher beim 0:4 in Schlicht. Und auch der 1. FC Rieden ist wieder im Aufstiegsgeschäft: Nach zwei 2:0-Siegen gegen Ursulapoppenricht und Ebermannsdorf liegt er nur noch fünf Punkte hinter Haselmühl - und hat noch die Nachholpartie gegen die DJK Ammerthal II (15. Mai) in der Hinterhand.

SV Hahnbach II       4:0 (3:0)       SV Kauerhof
Tore: 1:0/2:0 (5./40.) Michael Dotzler, 3:0 (44.) Michael Pozywio, 4:0 (55.) Simon Dehling - SR: Hans Manthey (DJK Ehenfeld) - Zuschauer: 65.

DJK/FC III Amberg       0:6 (0:1)       SV Köfering
Tore: 0:1 (4.) Dominik Wagner, 0:2 (56.) Marc Arbogast, 0:3 (68.) Michael Belmer, 0:4 (71.) Marc Arbogast, 0:5 (81.) Dominik Hüttner, 0:6 (89.) Andreas Erras - SR: Kurt Meier (FV Wendelstein) - Zuschauer: 35 - Besonderes Vorkommnis: (87.) Manuel Sausale (DJK) hält Foulelfmeter von Michael Grassler.

(ni) Mit einigen Glanzparaden verhinderte DJK-Torhüter Manuel Sausale einen noch höheren Sieg der Gäste, die aber erst im zweiten Abschnitt ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Der erste schöne Angriff der Boes-Elf brachte durch Dominik Wagner, der frei einköpfen konnte, die Führung (4.). Danach hielten die Amberger die flotte Partie offen, ohne allerdings zu echten Torchancen zu kommen. In der 53. Minute scheiterte Seifi Jamshid mit der einzigen guten Möglichkeit des Schlusslichts an Köferings Schlussmann Michael Dötterl. Drei Minuten später erhöhte Marc Arbogast nach einem Abwehrfehler auf 0:2, und fortan hatten die Gäste gegen nun völlig unsortierte Platzherren leichtes Spiel. Michael Bellmer (68.), Marc Arbogast (71.), Dominik Hüttner (71.) und Andreas Erras (89.) schraubten das Resultat noch in die Höhe.

TSV Königstein       8:1 (3:1)       SV Etzelwang
Tore: 1:0 (2.) Christian Ringler, 1:1 (5.) Benjamin Schierl, 2:1/3:1/4:1 (10./34./62.) Thomas Scheidler, 5:1 (64.) Eigentor, 6:1 (67.) Thomas Scheidler, 7:1 (74.) Philipp Feldmann, 8:1 (90.) Michael Mackenstein - SR: Kurt Linhardt (ASV Michelfeld) - Zuschauer: 100.

(asc) In einer einseitigen Partie gewann der TSV Königstein verdient mit 8:1 gegen den Lokalrivalen aus Etzelwang. Bereits nach zwei Minuten köpfte Christian Ringler nach einer Flanke von Scheidler das 1:0. Etzelwang glich nur 3 Minuten später durch Benjamin Schierl aus. Der TSV ließ sich nicht beirren und kam durch einen Doppelpack von Thomas Scheidler zum 3:1. Etzelwang hatte noch zwei Chancen zum Anschlusstreffer, scheiterte jedoch beide Male an TSV-Keeper Florian Hölzl. Nach der Pause war Sebastian Zagel vom Gästetorhüter nur durch ein Foul zu stoppen, den Elfmeter verwandelte Scheidler zum 4:1. Die Heimmannschaft ließ nicht locker und erhöhte durch ein Eigentor der Gäste und erneut durch Scheidler auf 6:1. In der Folgezeit erarbeitete sich der TSV weitere Chancen und Philipp Feldmann schoss nach starker Vorarbeit von Zagel das 7:1. In der 90. Minuten stellte Michael Mackenstein nach einem Konter den Endstand her.

SF U.-Poppenricht       1:1 (0:1)       SV Raigering II
Tore: 0:1 (31.) Maximilian Kammerer, 1:1 (74./Handelfmeter) Marius Bloch - SR:Alexander Nistschuk - Zuschauer: 85.

(mrg) Beiden Mannschaften merkte man im Abstiegsduell den Druck an. In der 6. Minute hatte Thomas Fischer die Führung für die Heimmannschaft auf dem Fuß, jedoch klärte Zimmermann für seinen geschlagenen Torhüter auf der Linie. Danach kam Raigering besser ins Spiel und erzielte nach einer halben Stunde den Führungstreffer durch Kammerer mit einem schönen Schuss ins lange Eck. Danach verflachte das Spiel zunehmend. Nach der Pause kam die Heimmannschaft besser aus der Kabine und drängte auf den Ausgleich, doch die Gäste blieben stets gefährlich. In der 74. Minute flankte der starke SF-Spielertrainer Binner in den Strafraum und im anschließenden Gewühl spielte ein Raigeringer den Ball mit der Hand. Den Strafstoß verwandelte Marius Bloch souverän. Danach versuchten beide Mannschaften vergeblich, das Spiel noch für sich zu entscheiden.

SpVgg Ebermannsdorf       0:2 (0:2)       1. FC Rieden
Tore: 0:1 (20.) Tobias Hafenbradl, 0:2 (35.) Moritz Nardini - SR: Stefan Ebensberger - Zuschauer: 100.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte brachte Tobias Hafenbradl die Gäste in der 20. Minute in Führung. In der 35. Minute traf Moritz Nardini mit einem Freistoß aus 20 Metern in den Winkel zum 0:2. Nach der Pause gab so gut wie nichts Sehenswertes. Ausnahmen waren ein Lattentreffer von Rieden nach einer Stunde und eine ausgelassene Großchance von Götz für die Heimelf kurz vor Schluss.

SV Illschwang       2:4 (1:3)       ASV Haselmühl
Tore: 0:1 (2.) Matthias Schmidt, 0:2 (15.) Tobias Müller, 1:2 (32./Foulelfmeter), 1:3 (45.) Tobias Müller, 2:3 (64.) Marco Übler, 2:4 (75./Elfmeter) Matthias Schmidt - SR: Hans Rösslein - Zuschauer: 90 - Rot: (32.) Torwart Patrick Stiegler (Haselmühl), Notbremse.

FC Schlicht       4:0 (1:0)       DJK Ammerthal II
Tore: 1:0 (34.) Matthias Luber, 2:0 (65.) Markus Bäumler, 3:0 (72.) Sebastian Maul, 4:0 (81.) Matthias Luber - SR: Erdogan Sahinbay (Amberg) -Zuschauer: 60.

(ct) Mit einer starken und vor allem sehr geschlossenen Mannschaftsleistung entzauberte Schlicht den bisherigen Tabellenzweiten. Von Anfang an ging die Heimelf sehr engagiert und konzentriert zu Werke, ließ mit einer kompakt stehenden Abwehr nichts zu und zog sehr ansehnliche Spielzüge auf. Lohn war die 1:0-Führung, die nach einem Pass von Markus Bäumler Matthias Luber mit einem schönen Lupfer über den Torwart hinweg erzielte. Ein kurzes Strohfeuer der Gäste nach der Pause überstand der FCS unbeschadet und ergriff dann wieder selbst die Initiative. Nach einigen vergebenen Chancen brach Markus Bäumler den Bann, als er sich an der Strafraumgrenze energisch durchsetzte und mit einem Flachschuss aus der Drehung das 2:0 markierte. Die Gäste hatten in der Folge zwar Pech mit einem Pfostenschuss, ansonsten aber dominierte eindeutig Schlicht und schraubte das Ergebnis durch Sebastian Maul nach gelungenem Zusammenspiel mit Markus Bäumler und erneut durch Matthias Luber, nach Vorarbeit von Jan Stipek, auf 4:0.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.