Auto Club Europa formuliert Antrag an die Stadt - Michael Ponsel Vorsitzender der Kreisgruppe ...
Alle Gefahrenschwerpunkte entschärfen

Sie stehen an der Spitze des Auto Clubs Europa, Oberpfalz West (von links): Karl-Heinz König, Dieter Schlosser, Alfred Ebert, Georg Ströhl, Erika Engel, Stefan Luttenberger, Michael Ponsel und Dietmar Neufeld. Bild: hfz
Amberg. Keine Schlupflöcher bei der Maut und Förderung alternativer Antriebe - das sind zwei zentrale Forderungen des Auto Clubs Europa (ACE), Oberpfalz West, zuständig für die Bereiche Amberg, Sulzbach-Rosenberg, Neumarkt und Umgebung. Die Mitglieder bestätigten bei den Neuwahlen zudem den Amberger Rechtsanwalt Michael Ponsel als Kreisvorsitzenden. Das Motto der Versammlung hieß: "Mobilität, die mich bewegt."

Besser kontrollieren

Die Verkehrssicherheitsarbeit steht beim ACE oben auf der Liste. Mit den Aktionen "Nadelöhr Haltestelle" oder "Halten. Sehen. Sichergehen" machten die Mitglieder aus der Region auf Gefahrenpunkte im Straßenverkehr aufmerksam. Die dabei gewonnenen Eindrücke wurden laut Ponsel in einem Antrag an die Stadt formuliert. Eine Forderung: Stadt und Polizei sollen an den Fußgängerüberwegen verstärkt kontrollieren - vor allem an so neuralgischen Punkten wie dem Nabburger Torplatz.

Als Gefahr bewerten die Mitglieder des Kreisvorstandes die Unkenntnis vieler Autofahrer über das richtige Verhalten an Haltestellen für Schul- und Linienbusse. Hier wird die Stadt ersucht, eine verstärkte Schulung der Fahrer anzubieten und eine Warnblinklichtverordnung für gefährliche Haltestellen anzuordnen. Besondere Beachtung müsse hier die B 85 (Kaiser-Wilhelm-Ring und Regensburger Straße) finden. Vorsitzender Michael Ponsel: "Nicht immer sollte erst ein Unfall passieren, bevor verhütende Maßnahmen getroffen werden."

In zwei Anträgen an die regionale Delegiertenversammlung fordern die Mitglieder eine Ausweitung der Lkw-Maut auch für alle Fahrzeuge unter 7,5 Tonnen sowie für Busse und Sprinter. Zudem auf der Wunschliste steht die finanzielle Förderung für Elektro- und Wasserstoffmobilität.

Nächstes Jahr Jubiläum

Regionalbeauftragte Petra Dieterich sagte, dass der ACE mit über 580 000 Mitgliedern der zweitgrößte Autoclub in Deutschland sei. Im Jahr 1965 als Autoclub der Gewerkschaften gegründet, feiert er 2015 Jahr seinen 50. Geburtstag in München.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.