Backstage des Derbys

Oberbürgermeister Michael Cerny und sein Regensburger Pendant Joachim Wolbergs (Zehnter und Elfter von links) mit dem Vorstand des FC Amberg und der Amberger Delegation vor dem Oberpfalzderby im neuen Stadion des SSV Jahn Regensburg. Bild: hfz

Die Amberger sind stolz auf ihren neuen Regionalligisten, die Regensburger auf ihr neues Stadion und alle auf das gelungene erste Oberpfalz-Match.

Nicht nur die Vorstandsmitglieder des FC Amberg und Fans der Amberger Jungs begleiteten die Mannschaft zum ersten Oberpfälzer Regionalliga in das neue Stadion des SSV Jahn Regensburg. Auch Oberbürgermeister Michael Cerny und seine beiden Stellvertreter Martin Preuß und Brigitte Netta sowie weitere Mitglieder des Stadtrates und der Verwaltung machten sich auf den Weg, um die Truppe um Trainer Timo Rost tatkräftig bei dieser Begegnung zu unterstützen.

So kam es dann auch

Im Stadion, so eine Pressemitteilung aus dem Rathaus, wurde die Delegation vom Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs und dem Präsidenten des Gastgeber-Clubs, Hans Rothammer, empfangen. Man begrüßte sich herzlich und wünschte sich gegenseitig ein schönes Fußballfest, das sich anschließend in den 90 Spielminuten auch tatsächlich einstellen sollte.

Natürlich ließen es sich der OB und seine beiden Bürgermeister nicht nehmen, den Amberger Spielern nach dem 4:3 persönlich auf dem Spielfeld zu deren großartiger Leistung zu gratulieren. Schließlich war dieses Ergebnis nach einem zwischenzeitlichen, bis in die 80. Minute hinein haltenden 4:1 nicht mehr unbedingt zu erwarten.

Doch die Amberger hatten ihrem Ruf, stets im Laufe des Spiels an Fahrt aufzunehmen, wieder einmal alle Ehre gemacht und sich zunehmend in starker Form präsentiert und in der letzten Viertelstunde der Begegnung noch mächtig Boden gut gemacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.