Bäume illegal entsorgen tabu

Wer seinen ausgedienten Christbaum einfach irgendwo in die Landschaft wirft oder beispielsweise an den Altglascontainerstandorten entsorgt, was laut Stadt auch oft vorkommt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die geahndet werden kann. Dieses illegale Vorgehen ist aber gar nicht nötig, weil neben den Abholdiensten der Pfarreien auch die Abfallberatung genügend Möglichkeiten bietet, die Bäume ordentlich und kostenlos loszuwerden. Bild: Hartl
Bis Heiligdreikönig sorgt er meist noch für festlichen Glanz in der Wohnung. Danach dann aber wird es langsam Zeit, ihn loszuwerden. Neben den verschiedenen Abholdiensten der Pfarreien bietet auch die Stadt erneut mehrere Entsorgungsmöglichkeiten für Christbäume an. Da wären einmal die beiden Wertstoffhöfe in Gailoh (Im Frauental 7) und in Neumühle (Reiterstraße 4), die den ausgedienten Weihnachtsschmuck zu ihren Öffnungszeiten annehmen. Zum anderen lässt die Abfallberatung aber auch wieder an einem zentralen Ort Container aufstellen, wo die Bäume ebenfalls kostenlos entsorgt werden können. Sie stehen vom 7. bis zum 13. Januar auf dem Dultplatz an der Bruno-Hofer-Straße.

"Die positiven Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass dieser Service sehr gut angenommen wird", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt, die aber auch betont, dass Christbäume "nur ohne jegliche Rückstände an Schmuck und sonstigen Störstoffen angeliefert werden dürfen". Nur so sei eine ordentliche Verwertung möglich. Außerdem weist die Abfallberatung darauf hin, dass es verboten ist, Bäume an Altglascontainerstandorten abzustellen. Das könne als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.