Bankdrücker schafft 180 Kilogramm und holt Titel
Salomo am stärksten

Erst spornte er die Bankdrücker an, dann gratulierte Trainer Wolfgang Fuchs (vorne) ihnen beim internen Wettkampf zu den Leistungen. Bild: bim
Die starken Männer des Athletic-Clubs (AC) wollten wieder einmal wissen, wer der beste Bankdrücker ist. Beim vereinsinternen Turnier verpassten Mario Groß, Daniel Wirth, Thomas Hammer, Tilman Märtl, Heinz Zahn und Tobias Schmidbauer die Top Ten, die Philipp Eschenbach mit einer Leistung von zwei Zentner eröffnete.

Um fünf Kilo schwächer, aber um fast 20 Kilo leichter, war Senior Robert Robeis auf Platz acht vor Alexander Kummer. Davor rangierte Hans-Dieter Adam, der wiederum die Zwei-Zentner-Marke bezwang. Dieses Gewicht drückte auch Paul Aigner, der mit einem Gewichtsvorteil den sechsten Rang belegte. Andre Schuminetz war der erste Athlet des Abends, der über 100 Kilogramm in die Höhe drückte. Er verpasste mit 105 zu 107,5 Kilogramm den vierten Platz, den sich Eugen Frick sicherte.

Die Podiumsplätze teilten sich allesamt die aktiven Heber der AC-Bankdrücker-Mannschaft: Markus Schiebel bekam für 140 Kilogramm 85 Relativpunkte und musste Danny Naber mit einem Vorsprung von zehn Punkten ziehen lassen. Das Maß aller Dinge war bei diesem Wettbewerb Silko Salomo. Er drückte 180 Kilogramm und holte sich den Titel.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.