Barbara Wussow liest Alma Mahler - Liederabend
Zauberhafte Frauen im Stadttheater

Stephan Matthias Lademann sitzt am Flügel und ...
Barbara Wussow ist vielen noch als Schwester Elke aus der "Schwarzwaldklinik" bekannt. Daneben war die beliebte Schauspielerin in zahlreichen weiteren Fernsehfilmen und auch auf der Theaterbühne erfolgreich. Am Sonntag, 9. November, um 19.30 Uhr kommt sie ins Stadttheater und zeigt eine andere Seite von sich: Wussow liest aus den Briefen und Tagebucheintragungen einer der schillerndsten Frauen des 20. Jahrhunderts: Alma Mahler.

Rund um die glamouröse Femme fatale hat Dramaturgin Ilka Seifert den Liederabend "Alma Mahler - Zauberfrau" kreiert - mit zwei weiteren zauberhaften Damen in Aktion: Barbara Wussow als Rezitatorin und der Sopranistin Annika Gerhards, unterstützt von dem gefragten Liedbegleiter Stephan Matthias Lademann am Flügel. 2014 jährt sich das Todesjahr von Alma Mahler zum 50. Mal - ein passender Anlass, um das Leben dieser leidenschaftlichen, teils widersprüchlichen Persönlichkeit näher zu beleuchten. Alma Mahler zog so bedeutende Männer wie Gustav Mahler, Alexander Zemlinsky, Walter Gropius, Gustav Klimt, Oskar Kokoschka, Hans Pfitzner und Franz Werfel in ihren Bann und beeinflusste auch deren künstlerisches Schaffen. Ihre ersten beiden großen Lieben, Alexander Zemlinsky und Gustav Mahler, bilden den musikalischen Schwerpunkt dieses Abends.

Annika Gerhards studierte Gesang und gewann mehrere Preise. Sie ist an der Wiener Staatsoper engagiert. Stephan Matthias Lademann war künstlerischer Partner von Siegfried Jerusalem und begleitete weitere renommierte Künstler. Karten für den Konzertabend kosten zwischen 22 und drei Euro (Tourist-Info, Hallplatz 2, Telefon 10-233).
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.