Bayerisches Polizeiorchester spielt im Kongregationssaal
Namhaft und edel

Edle Aufführungsstätten ist das Polizeiorchester bei seinen Benefizkonzerten durchaus gewohnt. In Amberg spielt es im Kongregationssaal. Bild: hfz
Auf Einladung des Rotary Club Amberg gastiert das Bayerische Polizeiorchester am Sonntag, 29. November, im Kongregationssaal von St. Georg (Einlass 18, Beginn 19 Uhr.) Das Konzert ist eine Benefizveranstaltung zugunsten der Kindertagesstätten der Innenstadt-Pfarrei. Das in München ansässige Orchester ist die einzige staatliche Bläserformation des Freistaats.

Es wurde 1951 in Rebdorf bei Eichstätt gegründet und kann auf eine bewegte Entwicklung zurückblicken. Aus ursprünglich 30 Polizisten entwickelte sich ein konzertantes Blasorchester mit 46 akademisch ausgebildeten Berufsmusikern Seit 2006 steht die Formation unter der Leitung von Chefdirigent Professor Johann Mösenbichler.

Das Polizeiorchester versteht sich als Bindeglied zu den Bürgern. Es stellt sich in den Dienst der guten Sache, indem es in Kooperation mit Veranstaltern aus ganz Bayern und darüber hinaus jährlich bis zu 60 Benefizkonzerte zu sozialen, karitativen und kulturellen Zwecken gibt.

Die Liste der Referenzen ist lang und umfasst beispielsweise den Weltsaxofonkongress in Straßburg, aDevantgarde-Festival für zeitgenössische Musik in München, die Münchner Opernfestspiele oder Auftritte bei verschiedenen Landesmusikfesten.

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten zum Preis von zehn Euro gibt es bei der Amberger Zeitung, Mühlgasse 2, (306-230), beim Pfarramt St. Georg (49 35-0) oder an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.