Bayern-Rock zum Pfarrjubiläum

Die Herzblutmusiker von Murphys Gang heizten den rund 100 Gästen des bayerischen Abends im Pfarrsaal St. Michael kräftig ein. Bild: ads

Der Auftakt ist gelungen: Zu ihrem 50-jährigen Bestehen hatte die Pfarrei St. Michael einen weiß-blauen Abend im Pfarrsaal organisiert. Die Idee kam hervorragend an. Rund 100 Gäste machten die Nacht zum Tag.

Ein volles Haus, tanzende Gäste, fröhliche Gesichter - mehr kann sich eine Pfarrei bei einer Feier zum 50-jährigen Bestehen nicht wünschen. Die Band Murphys Gang ließ im Pfarrsaal von St. Michael die Hits der guten alten Spider Murphy Gang erklingen. Die Tanzfläche war in kürzester Zeit voll.

Von Vanille bis Heu

Zur Unterhaltung gab es eine Bierverkostung mit der ausgebildeten Biersommelière Angelika Winkler. 25 Plätze standen für das kulinarische Abenteuer zur Verfügung, die nach einer Ausschreibung in kürzester Zeit belegt waren. Informativ, witzig und daher sehr kurzweilig gestaltete sich die Bierverkostung mit der Gerstensaft-Expertin, die zunächst versuchte, den Geruchssinn der Teilnehmer zu sensibilisieren. Für sie gab es kleine Fläschchen mit Proben von Vanille, Zitrone, Butter, Nelken und Heu. Sämtliche Aromen fanden sich dann auch in den zu verkostenden Bieren wieder.

Zur Begrüßung gab es ein Glas Urhell, zur eigentlichen Verkostung reichte die Bier-Feinschmeckerin Hefeweizen und Zoigl . Nach einer Brotzeit durften dann auch noch der Doppelbock und ein gelagerter Doppelbock aus dem Jahr 2013 probiert werden. "Der zwei Jahre alte Bock ist ja immer noch genießbar und hat obendrein noch ein herrliches Aroma in seiner Reifezeit entwickelt", staunte der Organisator des Abends, Pfarrgemeinderatssprecher Markus Mußemann. Zum krönenden Abschluss gab es mit dem Whisky-Bier ein ganz besonderes Schmankerl - das edle Gebräu war in einem alten Whisky-Fass gelagert worden.

"Ois Rock'n'Roll", lautete anschließend das Motto von Murphys Gang. Die Vollblutmusiker Alexander Fraß (Gitarre, Gesang), Max Gellfart (Schlagzeug), Andreas Prechtl (Gitarre, Gesang), Jakob Prechtl (Bass, Gesang) und Sigi Winter (Piano) haben sich dem weiß-blauen Rock der Spider Murphy Gang verschrieben. Mit dem Ohrwurm "Mir san a bayrische Band" läuteten sie den Abend ein. Der Pfarrgemeinderat verwöhnte die Gäste mit einer bayerischen Brotzeit. Aufgrund der hervorragenden Resonanz spielt Murphys Gang am Samstag, 9. Mai, um 19 Uhr noch einmal im Pfarrsaal. Dann im Zusammenspiel mit dem Vokalensemble Sunny Songdays und der Nachwuchsband "In Production". Karten gibt es unter pgr@st-michael-amberg.de. Ein Ticket kostet neun Euro, die Hälfte des Eintritts fließt an einen guten Zweck.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.