Begeistert und auch großzügig

Mit einer großen Begeisterung trugen die Musiker von Shake before Opening beim Gospelkonzert in der Pfarrkirche St. Michael ihre Lieder vor. Bild: ads

"Oh bless the Lord": Die Gospel-Band Shake before Opening gab ein Benefizkonzert zugunsten des Kindergartens und der Jugendarbeit der Pfarrei St. Michael. Das Publikum war nicht nur begeistert, sondern auch äußerst großzügig.

Die aufgestellte Spendenbox war nach dem Konzert mit 1500 Euro gefüllt - sehr zur Freude der Band, die erstmals seit über 15 Jahren wieder in der ursprünglichen Besetzung (je acht Sänger und Instrumentalisten) auftrat. Die Musiker überzeugten ihre Zuhörer mit Traditionals und a-capella-Stücken, aber auch mit modernen Gospels, die Elemente aus Blues, Country, Funk und Soul beinhalteten. Eigene Interpretationen zeitgenössischer Gospels und Spirituals in neuen Arrangements, darunter mächtige Bläserklänge, fehlten ebenso wenig.

Den Rhythmus im Blut

Höhepunkt des Abends waren die wichtigsten Lieder und Meilensteine aus der Geschichte der Band. Alles in allem prägten das Konzert bewegende Songs, die die gesamte Gefühlsklaviatur der Gäste bediente - von mitreißenden Rhythmen bis ruhigen, sanften Melodien. Die Musiker und Sänger, die scheinbar den Gospelrhythmus im Blut haben, animierten das Publikum zum Mitsingen, Klatschen und Fingerschnippen. "Put your Hands together" hatte die Band zu Beginn vorgetragen. "Rescue me", "O bless the Lord my Soul", "A wonderful time up there", "Light of the world", "Stand by me", "I will follow him", "Amazing grace" und "He's got the whole world" folgten.

Aber auch "Lean on me" in a-capella-Version, "Amen", "This little light of mine" und "Wade in the water" mit Solo eines jeden Sängers kamen gut bei den Zuhörern an. Als Solistinen bereicherten Christa Steger (Sopran), Bettina Schönenberg und Franziska Wiesner (beide Alt), Joe Schindler und Henning Moll (beide Bass), Melli Dotzler (Sopran) und Günter Pflamminger (Tenor) das Konzert. Nicht als Solistin trat Band-Sängerin Stephanie Schneider auf.

Neben den Sängern wirkten acht Instrumentalisten mit: Gerhard W. H. Schmidt (Piano), Sebastian Schneider (E-Gitarre), Daniel Schmidt (E-Bass), Kerstin Lubich (Drums), Daniel Haller (Percussion), Robert Vogel (Trompete), Gerhard Böller (Saxofon) und Fabian Frommknecht (Posaune). Die gesamte ursprüngliche Besetzung der Band war aus ganz Süd-Deutschland zum Konzert angereist.

Restlos begeistert

Mit langanhaltendem Applaus erklatschte sich das Publikum diverse Zugaben. Dabei hielt es keinen Zuhörer mehr auf den Kirchenbänken, alle erhoben sich und zollten den Musikern stehende Ovationen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.