Behördenleiter Friedbert Seidel begrüßt 13 Studenten
Dual ins Finanzamt

Die neuen Nachwuchskräfte begrüßten der Leiter des Amberger Finanzamtes, Friedbert Seidel (links), Ausbildungsleiter Johannes Altmeyer (Dritter von links), Personalratsvorsitzender Heinrich Niebauer (Zweiter von rechts) und Auszubildendenvertreter (Vierter von rechts) Manfred Köppl. Bild: hfz
Für 13 junge Frauen und Männer begann am 1. Oktober am Finanzamt ein neuer Abschnitt in der beruflichen Bildung. Ein Teil von ihnen kommt direkt von der Schule, andere verfügen schon über eine anderweitige, abgeschlossene Berufsausbildung oder waren bei der Bundeswehr. Zwei standen bereits in den Diensten der Finanzverwaltung und nehmen ihre Aufstiegsqualifikation in Angriff.

Das Ziel aller wird sein, am Ende einer dreijährigen Ausbildung die Steuerinspektorenprüfung zu bestehen. Finanzamtsleiter Friedbert Seidel verwies in seiner Begrüßung darauf, dass bayernweit heuer 568 Anwärter für diese Qualifikationsebene eingestellt wurden.

Im Wechsel zwischen dem Studium an der Beamtenfachhochschule (21 Monate) und dem Praxiseinsatz am Finanzamt (15 Monate) werden die Anwärter auf ihren späteren Dienst als Sachbearbeiter, Betriebsprüfer oder Steuerfahnder vorbereitet. Das Angenehme daran: Sie erhalten eine Ausbildungsvergütung von etwas über 1100 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.