Bei tragischem Unfall getöteter Senior war vor dem Unfall nicht unbekleidet
Aufprall reißt Kleider vom Leib

Die tiefe Delle im Dach des Audi A 3 ließ schon am Unfallort erahnen, mit welcher Wucht der 74-jährige Fußgänger auf dem Auto aufgeschlagen war. Bild: gf

Der 74-jährige Fußgänger, der am Freitagabend auf der Vilstalstraße bei Theuern starb, war zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalls nicht unbekleidet. Das ist laut Polizei "zweifelsfrei und eindeutig" das Ergebnis der Obduktion.

Da die Leiche des 74-Jährigen bis auf die Socken nackt an der Unfallstelle lag, war dort vermutet worden, er sei bereits beim Zusammenstoß mit dem Audi A 3 unbekleidet gewesen. Die Polizei hatte aber noch in der Nacht eine mögliche andere Erklärung geliefert: Die extremen Kräfte, die bei der Kollision wirkten, könnten dem 74-Jährigen die Kleidungsstücke vom Körper gerissen haben.

Jetzt liegen weitere Erkenntnisse vor. Sie ergeben sich laut Mitteilung von Peter Krämer, dem Sprecher der Polizeiinspektion Amberg, aus der Obduktion des Leichnams. Sie war von der Staatsanwaltschaft Amberg angeordnet worden und fand am Montagnachmittag bei der Rechtsmedizin in Erlangen statt.

Laut Krämer ergibt sich nach Rücksprache mit dem Gutachter, der sowohl an der Unfallstelle als auch bei der Obduktion anwesend war, ein völlig anderes Bild als nach den ersten Eindrücken: "Aufgrund der Übereinstimmung der festgestellten Verletzungen und der Beschädigungen und Spuren an der Kleidung, steht zweifelsfrei und eindeutig fest, dass der 74-Jährige vor dem Zusammenstoß mit dem Audi A 3 vollständig mit Hose, Pullover, Schuhen und Jacke bekleidet war."

Dass die Leiche weitgehend unbekleidet war, habe der Gutachter "mit den enormen Kräften, die durch den Anprall, das Auftreffen des Körpers am Fahrzeug und die Schleuderbewegungen entstehen" erklärt.

Unklar ist laut der Mitteilung aber weiterhin, weshalb der Rentner seinen Pkw in der Einmündung eines Parkplatzes etwa 200 Meter von der Unfallstelle entfernt abgestellt hatte und warum er zu Fuß auf der Vilstalstraße unterwegs war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Obduktion (645)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.